Preisspitze der Derby-Fohlenauktion bleibt in Hamburg

Acht schicke Holsteiner Fohlen präsentierten sich auf dem Grasplatz des Hamburger Derbys den Zuschauern und Interessenten bevor sie im Rahmen der Fohlenauktion den Besitzer wechselten. Unter den Offerten waren auch Casall-Nachkommen, die exakt ein Jahr nachdem der Herr Papa die Longines Global Champions Tour Etappe auf genau diesem Platz gewonnen hatte, nun einen großen Schritt im Leben eines Pferdes machen. Der Verkauf an einen neuen Besitzer kann schließlich wegweisend für die Karriere sein. Besonders begehrt war ein Hengstfohlen von Million Dollar aus einer Quite Capitol-Mutter. Die Bieter lieferten sich ein Duell, das am Ende den Preis bis auf 26.500 Euro steigerte. Für diesen Bertrag wurde der kleine Hengst an einen Käufer aus Hamburg zugeschlagen. Im Durchschnitt erzielten die kleinen Hüpfer einen Preis von 18.500 Euro.