Zucht

Oldenburger: Christmas Shopping in Vechta

Christmas Shopping findet nicht nur in den großen Metropolen statt, sondern in diesem Jahr auch im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta…. Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
09.12.2017 2 min lesen
Der bildschöne Fashion in Black wurde nach Argentinien zugeschlagen. (Foto: Ernst)

Christmas Shopping findet nicht nur in den großen Metropolen statt, sondern in diesem Jahr auch im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. Kunden aus aller Welt wurden in Vechta fündig und sicherten sich ihr ganz bezauberndes Weihnachtspräsent, durch einen Zuschlag von Auktionator Fabian Kühl. Die Oldenburger Winter Mixed Sales glänzten mit einem Durchschnittspreis von rund 28.500 Euro und einem Umsatz von rund 1.000.000 Euro, fasst Auktionator Fabian Kühl glücklich nach dem letzten Zuschlag des Tages zusammen.

Preisspitze für Großbritannien: Der sprunggewaltige und turniererfolgreiche Landlord v. Levisonn. (Foto: Gr. Feldhaus)

Für ein Höchstgebot von 130.000 Euro ersteigerte eine junge springbegeisterte Amazone aus Großbritannien ihr Weihnachtsgeschenk in Vechta. Der sechsjährige bereits in 1,35 m-Springprüfungen erfolgreiche DKB-Bundeschampionatsfinalist Landlord v. Levisonn – Quintender – Fürst Heinrich stammt aus der Zucht von Friedbert Ohsmer, Ganderkesee. „Gewaltiges Vermögen ist hier gepaart mit höchster Leistungsbereitschaft und Vorsicht im Parcours“, schwärmt Auktionator Fabian Kühl.

Zweite Preisspitze mit einem Zuschlagsgebot von 95.000 Euro wurde der bildschöne Fashion in Black v. Fürstenball OLD – Swarovski – Manstein, gezogen von Willi Müller aus Essen. Der charmante Rappe wird seine Box künftig bei einer jungen Dressurreiterin in Argentinien beziehen, die ihren ersten vorweihnachtlichen Ausflug nach Vechta erlebte.

In der Preisliste folgte die bildschöne Bewegungskünstlerin Skyline v. San Amour I – Rohdiamant – Donnerhall, aus der Zucht von Elisabeth Münstermann, Werl-Holtum. Die bezaubernde Stute wechselte für 50.000 Euro in einen renommierten Dressurstall in die Schweiz.

Mehr als die Hälfte, 20 von 35 Auktionskandidaten, wurden von Oldenburger Freunden aus dem Ausland ersteigert. Sie werden künftig in Spanien (7), Schweiz (3), Argentinien (2), Belgien (2), Italien (2), USA (2), Großbritannien (1) und in Schweden (1) Freude bereiten. „Insgesamt ist die 63. Winter Mixed Sales ein wunderbarer Abschluss des Auktionsjahres mit dem besten Ergebnis einer Spezialauktion“, fasst Thomas Rhinow, Sales Manager der Dressurpferde, zusammen.

 

Pressemitteilung