Zucht

Neue Hengste für das Deutsche Sportpferd (DSP)

Die DSP-Hengstriege wächst weiter. Bei einer Sonderkörung am 12. Dezember in München-Riem erhielten die drei vorgestellten Kandidaten das Plazet der… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
16.12.2017 1 min lesen

Die DSP-Hengstriege wächst weiter. Bei einer Sonderkörung am 12. Dezember in München-Riem erhielten die drei vorgestellten Kandidaten das Plazet der Kommission.

Der fünfjährige Nabab de Reve-Contendro I-Schampus xx-Sohn Nabab de Volée aus der Zucht von Martinus Heijmans vertritt den Holsteiner Stamm 1072 und wurde 2015 bereits vom Springpferdezuchtverband Oldenburg-International (OS) gekört. Unter seinem Besitzer Daniel Dassler (Gut Buchenhof) war der Schwarzbraune bisher siegreich in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M. Ebenfalls für DSP anerkannt und gekört wurde der in Österreich beheimatete irische Vollblüter Armigerent xx. Den bildschönen, dunkelbraunen In The Wings xx-Petorius xx- Habitat xx-Sohn aus der Zucht des Airlie Stud stellte Mirjam Wällstedt unter dem Sattel vor. Wie das Gestüt Letter Berg bestätigte, wird der kompakte Vollbluthengst im kommenden Jahr in Coesfeld decken. Der dritte DSP-Neuzugang ist der Anfang November in Neumünster gekörte Dinken-Casall-Contender-Sohn Diago, der über die Holsteiner Auktion den Besitzer wechselte und nun auf der Hengststation Rödl in Nittenau zu Hause ist. Der von Timm Peters gezogene Braune vertritt den Stamm 4025. Die DSP-Zuchtzulassung wurde vorläufig erteilt, da der viel versprechende Junghengst natürlich erst noch die erforderlichen Leistungsprüfungen absolvieren muss.

 

Quelle: Züchterforum