Land und Leute, Zucht

Leistungsprüfungen für Kaltblüter und Altwürttemberger in Marbach und St. Märgen 2018

Marbach. Auf dem Prüfungsgelände des Haupt- und Landgestüt Marbach stellten zu Beginn der Prüfungswoche zehn Schwarzwälder Kaltblutstuten ihr Können an… Artikel lesen

Larissa Lienig
05.11.2018 4 min lesen

Marbach. Auf dem Prüfungsgelände des Haupt- und Landgestüt Marbach stellten zu Beginn der Prüfungswoche zehn Schwarzwälder Kaltblutstuten ihr Können an den Leinen unter Beweis. Davon waren sieben Stuten in der Abteilung der dreijährigen und drei Stuten vierjährig und älter.

Prüfungsbeste war mit der Endnote 8,03 (Interieur 8,75/Fahren 7,00/Ziehen 8,65) Nanu von Mönchbräu. Besitzer der Stute ist Werner Schultheiss, Pfullendorf. Erfolgreich vorbereitet und vorgestellt wurde sie ebenfalls von ihm. Auf dem zweiten Platz rangierte Esmara von Vogtsberg aus der Zucht und im Besitz der Zuchtgemeinschaft Häfele, Bad Wurzach. Sie absolvierte ihre Prüfung mit der Endnote 7,96 (Interieur 7,86/Fahren 8,00/Ziehen 8,05). Vorgestellt wurde sie von Michael Egetemeyr. Fiona von Falkenstein aus der Zucht und dem Besitz von Heinrich Neumaier, Hofstetten absolvierte die Prüfung mit der Wertnote von 7,93 (Interieur 8,29/Fahren 7,38/Ziehen 8,30) ebenfalls hoch erfolgreich und war damit Drittbeste ihrer Abteilung. Die letztgenannte Stute stellte Werner Schultheiss in allen Prüfungsteilen vor. Vier weitere Stuten belegten die Prüfung mir Wertnoten zwischen 6,91 und 7,54. Das Prüfungsmittel bei den dreijährigen Kaltblutstuten wurde mit 7,62 errechnet.

Die drei vierjährigen und älteren Stuten legten ihre Prüfung mit einer durchschnittlichen Wertnote von 8,17 hoch erfolgreich ab.

Mit der Prüfungsnote von 8,20 (Interieur 8,46/Fahren 8,13/Ziehen 7,95) schloss die 4-jährige, von Wilhelm Kuri, Waldkirch gezüchtete Elli von Rubin von Reinhard Wirth, Hermaringen die Prüfungen als Beste ab. Vorgestellt wurde sie von Annika Keck. Auf dem zweiten Platz rangierten zwei Stuten. Die vierjährige Schwarzwälder Stute Nele von Vogtsberg aus der Zucht von Fritz Steckling, Bretzfeld und im Besitz von Silke Abel, Pfedelbach schloss ihre Prüfung mit der Endnote 8,15 (Interieur 8,04/Fahren 8,88/Ziehen 7,15) ab . Vorgestellt hat sie in allen Prüfungsteilen Michael Egetemeyr. Die gleiche Wertnote von 8,15 (Interieur 8,64/Fahren 8,13/Ziehen 7,50) erreichte die vierjährige Mia von Wildfuchs. Die von Michael Schäfer, Gundelsheim gezogene Stute ist im Besitz der Zuchtgemeinschaft Müller/Escher, Oberrot und wurde von Werner Schultheiss vorgestellt.

Hengstleistungsprüfungen

Sieben Schwarzwälder Hengste sowie ein Altwürttemberger Hengst stellten sich der anspruchsvollen Leistungsprüfung.

Bei den Kaltbluthengsten stellte Maximilian Pfeffer aus Zachenberg mit dem vierjährigen Schwarzwälder Hengst Dony von Dachs, den Prüfungssieger. Gezüchtet von Simone Granacher, Waldshut-Tiengen erreichte Dony die hervorragende Endnote von 8,45 (Interieur 8,46/Fahren 8,25/Ziehen 8,75). Mit seinem sehr gut bis ausgezeichnet bewerteten Charakter für das Verhalten beim Anspannen und der Zugmanier an Schlitten und Stamm erhielt er Noten von 9,0. Rubinstein, von Rubiniero, aus der Zucht von Britta Harter, Gengenbach folgte mit der Gesamtnote 8,38 (Interieur 8,18/Fahren 8,50/Ziehen 8,45). Er befindet sich im Besitz von Werner Schultheiss, Pfullendorf und wurde von ihm selbst vorgestellt. Der fünfjährige braune Landuin von Lasse/Max von der Züchterfamilie Arnold und Carina Schütz, Villingen-Schwenningen erhielt vom Richterteam die gewichtete

Endnote 8,10 (Interieur 8,61/Fahren 7,75/Ziehen 7,95) und wurde damit auf den dritten Platz gesetzt. Mit der Gesamtnote 7,75 (Interieur 8,61/Fahren 7,00/Ziehen 7,75) setzte sich der von Werner Walka, Wiesloch, gezüchtete Drachenfels, ein Sohn von Donnergroll, auf den vierten Platz. Er steht im Besitz des Haupt- und Landgestüts Marbach. Die Note sehr gut erhielt er für die Umgänglichkeit beim Anspannen am Schlitten. Victor von Vogtsberg erreichte mit der Wertnote 7,50 (Interieur 7,82/Fahren 7,25/Ziehen 7,45) den fünften Platz. Er stammt aus der Zucht von Christian Ott, Schluchsee-Blasiwald. Ihm folgte auf dem sechsten Platz der dreijährige Maienfels von Maitanz mit der Gesamtnote 7,35 (Interieur 5,57/Fahren 8,00/Ziehen 8,80). Züchter ist Hugo Gantert, Ühlingen. Die beiden letztgenannten Hengste stehen im Besitz des Haupt- und Landgestüts Marbach. Die gewichtete Gesamtnote 7,01 (Interieur 7,25/Fahren 6,88/Ziehen 6,90) erhielt der dreijährige Wilano, von Wildschütz. Aus der Zucht von Werner Blattert, Bonndorf stammend, befindet sich der Hengst im Besitz von Andrea Meier, Adelkofen.

Altwürttemberger

Der im Erhaltungszuchtprogramm des Altwürttemberger Pferdes eingesetzten Altwürttembergerhengst LVV Sol von Sorano, gezüchtet von Oskar Köngeter, Alfdorf aus dem Haupt- und Landgestüt Marbach; stellte sich der Dressurprüfung, dem anschließenden Hindernisfahren und dem Fremdfahrertest. Abgeschlossen hat er seine Prüfung mit der Wertnote 7,20.

St. Märgen

Unterteilt in zwei Altersklassen waren 14 Stuten (vier dreijährige, zehn ältere) erfolgreich am Start. Bei den dreijährigen Stuten siegte Feine Violetta von Vogtsberg aus der Zucht und im Besitz der Zuchtgemeinschaft Schmidt/Schröder, Offenburg mit einer Wertnote von 8,36 (Interieur 8,86/Fahren 7,88/Ziehen 8,45). Den zweiten Platz belegte Flora von Rotenberg von Primus Hock, Schonach. Sie beendete die Prüfung mit der Wertnote 8,08 (Interieur 8,07/Fahren 8,00/Ziehen 8,20) und stammt auch eigener Zucht. Rosalie B von Ramstein gezüchtet und im Eigentum von Markus Becherer, Elzach belegte mit der Entnote 7,86 (Interieur 8,68/Fahren 6,63/Ziehen 8,70) den dritten Platz. Auf dem vierten Platz folgt Emmi, eine Tochter des Falkenstein aus der Zucht von Wilhelm Kuri. Sie absolvierte ihre Prüfung mit der Note 7,53 (Interieur 8,07/Fahren 7,25/Ziehen 7,20) und ist im Besitz vonSvenja und Florian Kuri, Waldkirch. Im Starterfeld der zehn älteren Stuten setzte sich die sechsjährige von Arnold und Carina Schütz, Villingen-Schwenningen gezüchtete und vorgestellte Pina von Wilder Retter mit der Endnote 8,58 (Interieur 8,86/Fahren 8,25/Ziehen 8,70) eindrucksvoll an die Spitze. Den zweiten Platz erarbeitete sich die vierjährige Peggy von Dachs mit der Wertnote 8,25 (Interieur 9,04/Fahren 7,38/Ziehen 8,55). Sie stammt aus der Zucht von Helmut Faller, St. Märgen; Besitzer der Stute ist Josef Prison, Trier. Mit der Wertnote 8,06 (Interieur 8,75/Fahren 7,50/Ziehen 8,00) schloss die vierjährige Feine Rubinia von Rubiniero der Zuchtgemeinschaft Schmidt/Schröder, Offenburg die Prüfung als Dritte ab. Werner Schultheiss stellte sie in der Prüfung vor. Im Wertnotenbereich von 7,04 bis 7,90 bestanden sieben weitere Stuten ihre Prüfung erfolgreich.

Weitere Informationen zum Haupt- und Landgestüt Marbach www.gestuet-marbach.de