Foto: margretpeper pixabay

Kollagenabbau spielt bei Erkrankungen der Friesen eine Rolle

von Jaqueline
01. Mai 2018
01. 05
ca. 1 Minuten

Forscher der Universität Gent haben herausgefunden, dass ein schnellerer Kollagenabbau möglicherweise zu einigen Bindegewebserkrankungen bei Friesen-Pferden führen kann. Für die Studie nahm das Forschungsteam Urinproben von 17 Friesen und 17 Warmblütern. Bei den Friesen wurde im Gegensatz zu den Warmblütern ein erhöhter Anteil an freiem Pyridinolin im Urin gefunden. Dem Team zufolge deutet dieser Befund auf einen zuchtspezifischen Anstieg des Kollagenabbaus hin. Andere Studien, die sich mit der ungewöhnlichen Vergrößerung der Speiseröhre und Aortenrupturen bei Friesen beschäftigt haben, die im Verdacht stehen ein erbliches Merkmal der Rasse zu sein, hatten die Vermutung nahegelegt, dass Kollagen eine wichtige Rolle bei diesen Krankheiten spielt. Der jetzt festgestellte verstärkte Kollgenabbau könnte diese Vermutung unterstützen. Kollagen ist das wichtigste Strukturprotein in der Haut und Bindegeweben. In Studien zur Aortenruptur wurde eine erhöhte Ablagerung von agglomeriertem Kollagen an der Stelle der Aortenruptur gefunden.

Quelle: horses.nl

Weitere Artikel

Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline - 
09. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
07. Dezember 2018
ca. 1 Minuten