Junge Hengste in Elmshorn

15 drei- bis sechsjährige Hengste der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH und acht Fohlen präsentierten sich den interessierten Züchtern am 1. Mai in der Elmshorner Fritz-Thiedemann-Halle.

„Ich habe mich vor allem darüber gefreut, dass sich Hengste, über die die Züchter vielleicht noch nicht so nachgedacht haben, an diesem Tag so hervorragend präsentiert haben“, meinte Norbert Boley nach der gelungenen Präsentation. Damit meinte er u. a.  den sechsjährigen Zuccero v. Zirocco Blue-Caretino (Züchter Hanno Köhncke, Badendorf), der sich unter Mascha Krause hervorragend im Kurzparcours präsentierte. Auch der vierjährige Castle Creek v. Casall-Carthago (Silke Zuba, Wesselburen) ließ unter Christian Hess kaum einen Wunsch offen. Christian Hess saß auch im Sattel des Baloubet du Rouet-Clearway-Sohne Barcley (Isabel Jahr, Hodorf), der seine Ambitionen für internationale Parcours eindrücklich unter Beweis stellte. Mit Spannung erwartet wurden die dreijährigen Hengst Crack v. Cornet Obolensky-Candillo (Cria de Caballos, P-Pepino), Lewine v. Livello-Corrado I (Johann Peter Lass, Leck) und United Way v. Uriko-Concerto II (Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH), die mit einem sehr guten Ergebnis von der 14-tägigen Veranlagungsprüfung zurück nach Elmshorn gekommen waren. Sie wurden über zwei Hindernissen vorgestellt und zeigten, dass die in sie bei der Körung gesetzten Hoffnungen mehr als berechtigt sind. Der Vierte im Bunde der Dreijährigen, Forino v. For Pleasure-Caretino (Manfred von Allwörden, Grönwohld), musste aufgrund seines jugendlichen Alters mit dem Veranlagungstest noch ein wenig warten. Er wird heute für 14 Tage eine Box im Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse beziehen. Kornelia Kindermann machte mit Clarksville v. Cascadello I-Canto (Norbert Frings, Itzehoe) und den vor wenigen Tagen in Elmshorn gekörten Goldball v. Goldberg-Sir Donnerhall (Dr. Alexandra Montkowski, Edewecht) Werbung für die Dressurpferdezucht im Land zwischen den Meeren.

Um die Eindrücke für die Züchter abzurunden präsentierten sich acht Fohlen der zuvor gezeigten Hengste in der Bahn.

Es war ein informativer Frühnachmittag, den die Züchter in der Fritz-Thiedemann-Halle erlebten. Dafür sorgten Dr. Günther Friemel mit seinen Abstammungs-Analysen, Norbert Boley mit seinen persönlichen Eindrücken von den Hengste aus der täglichen Arbeit und last but not least der Casall-Reiter Rolf-Göran Bengtsson, der die jungen Hengste auch im Hinblick auf eine spätere (internationale) Sportkarriere beurteilte.

(pm)