Dressur, Springen, Zucht

In Schlieckau ist der 14-tägige Veranlagungstest zu Ende

In Schlieckau ging gestern der 14-tägige Veranlagungstest zu Ende. Die höchsten Noten gab es für den Siegerhengst der Oldenburger Körung. Benefit… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.04.2018 1 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

In Schlieckau ging gestern der 14-tägige Veranlagungstest zu Ende. Die höchsten Noten gab es für den Siegerhengst der Oldenburger Körung.
Benefit heißt der von Angelika Krause in Ellerbek gezogene Schimmel v. Belantis-Sir Tender, der sowohl bei der Körung des Oldenburger Verbandes 2017 als auch jetzt bei seinem 14-Tage-Test als Klassenprimus herausgestellt wurde. Er kam auf eine gewichtete Endnote von 8,4 und war auch im Dressurbereich der Beste: 8,66. Trab und Galopp wurden mit 8,5 bewertet, der Schritt mit 9,0. Die Bewertung seiner Springveranlagung ist ebenso eine sehr gute Note: 7,83.

Die zweithöchste Note ging ebenfalls an einen Oldenburger mit dem Namen Fine Romance v. For Romance-Dormello aus der Zucht von Peter Bande. Wie auch der Sieger Benefit wurde er durch die Beckmann Pferde GmbH angemeldet.
Der vierjährige Fuchs hat schon an seiner Körung 2016 in Vechta einen guten Eindruck hinterlassen, den er nun bestätigen konnte. Bei Galopp erhielt er 9,0, wobei der Schritt leider nur eine 7,0 erzielte. Doch seine Rittigkeit war wieder mit 8,5 ein bemerkenswertes Ergebnis . Die Dressurbetonte Entnote lautete 8,3. Über den Stangen gaben die Richter auch hier eine 7,83.
Auch einige wenige Springer hatten sich unter den Dressurexperten gemischt. Der OS-Hengst Stakkato’s Golden v. Stakkato Gold-Canturano, der von der Paul Schockemöhle Hengsthaltung GmbH nach Schlieckau geschickt worden war, erhielt die Endnote 8,15. Er erhielt die höchste Bewertung aller Springer (8,7) und mit 7,63 war auch seine Dressurbewertung beachtlich.