Zucht

For Romance I OLD-Nachkommen setzen Maßstäbe beim 7. Lodbergener Fohlenchampionat

Hengst-Siegerfohlen von For Romance I OLD (Foto: Tanja Becker) Sage und schreibe 20-mal zückte die Jury beim 7. Lodbergener Fohlenchampionat… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
19.06.2017 2 min lesen
Hengst-Siegerfohlen von For Romance I OLD (Foto: Tanja Becker)

Sage und schreibe 20-mal zückte die Jury beim 7. Lodbergener Fohlenchampionat die Traumnote 10,0. So etwa bei dem umjubelten Sieger der Hengste. Der bildschöne dunkelbraune Sohn des For Romance I OLD, den sein Züchter Sietse Betten aus Wardenburg an den Start brachte, erhielt von den drei Zuchtrichtern Antonius Schulze Averdiek, Paul Baune und Wolfgang Egbers für seine Bewegungsopulenz und seinen bedeutenden Gesamteindruck ein „ausgezeichnet“ – und die Talentscouts des Oldenburger Verbandes rekrutierten den kleinen Strahlemann, der mit gesamt 9,72 die Konkurrenz der über 30 Hengstfohlen anführte, sofort nach seiner Präsentation für die Elite-Fohlenauktion im August diesen Jahres in Vechta.

Die Siegerin der Stutfohlen wurde für ihre Bewegungsgüte ebenfalls dreimal mit einer 10,0 bedacht – und auch sie ist eine Tochter des Lobergener Starvererbers For Romance I OLD, den der eigens aus Baden-Württemberg angereiste Züchter Alfred Melchers auf seiner Stute Deborah von Depardieu-Wesley eingesetzt hatte.

Die Podiumsplätze bei den Stut- und Hengstfohlen gingen fast ausnahmslos an Nachkommen der im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) stationierten Beschäler. So sicherte sich bei den Hengstfohlen ein weiterer Sohn des For Romance I OLD (M. v. Fürstenball, Z.: Sandra Stolpe, Holenberg) Silber. Rang drei teilten sich zwei Hengstfohlen, eins davon abstammend von For Romance I OLD (M. v. Bretton Woods, Z.: Ulrich Brinkhus, Bakum), das andere vom DLZ Vererber-Newcomer Frascino (Z.: Heinz Bornhorst, Wurster Nordsee).

Ähnlich das Bild bei der 48-köpfigen Stutfohlenkonkurrenz. Hinter der Siegerin reihte sich auf dem Silberrang eine weitere Tochter des For Romance I OLD aus der Zucht von Bernhard Schwertmann, Damme, ein. Bronze wurde gleich dreifach vergeben: an eine Royal Doruto OLD-Tochter von der Pferdezucht Kabayo von Barbara und Urs Schweizer, Winterthur/SUI, an eine Rubin Royal OLD-Tochter von Züchterin Emmy de Jeu, Oosterstreek/NED, und an eine Tochter des Blue Hors St. Schufro von Züchterin Mireille Segatz-Bunte, Lembruch.

Bei den Reitponyfohlen führte ein Hengst von Future Dream (Z.: Lena Katharina Slonka) das Feld an.

All diese Fohlen sicherten sich die Zulassung für das LVM Deutsche Fohlenchampionat Mitte Juli in Lienen.

„Schon im vergangenen Jahr war unser Championat ein Fohlenfestival mit außergewöhnlicher Qualitätsdichte. Dass dies in diesem Jahr sogar noch einmal getoppt wurde, das hätten wir selbst nicht für möglich gehalten“, freute sich Urs Schweizer. Dafür machte der DLZ-Geschäftsführer nicht nur den überlegten Einsatz guter Hengste auf ebenso qualitätsvollen Stuten verantwortlich. Auch die mustergültige Organisation der Mammut-Fohlenschau durch das DLZ-Team um den Zuchtberater Hanke Ostermann und den Hengststallleiter Lars Schoon als auch die große Schar der Kaufinteressenten hätten ein Übriges getan. Bereits während der Veranstaltung wechselten zahlreiche Fohlen ihren Besitzer. „So soll es sein und das lockt natürlich wiederum viele Züchter an, die ja zum Teil selbst weite Anreisen nicht scheuten, um ihre Fohlen hier bei uns zu zeigen.“

Die Fortsetzung des Lodbergener Fohlensommers findet am Donnerstag, 22. Juni, statt. Dann steht der Oldenburger Prämierungstermin auf dem Programm und in dessen Rahmen die Nachzuchtbewertung des Frascino – live im Internet zu verfolgen auf www.ClipMyHorse.de. Dort im Archiv sind auch die Aufnahmen vom 7. Lodbergen Fohlenchampionat abrufbar.

Weitere Infos unter www.dressurleistungszentrum.de

 

Pressemitteilung