Zucht

EM 2019: Großer Erfolg für deutsche Pferdezucht

Ehemalige Bundeschampionatsfinalisten im deutschen Team Warendorf (fn-press). Die Europameisterschaften in Rotterdam, Luhmühlen und Donaueschingen waren ein Erfolg für die deutschen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
03.09.2019 3 min lesen
JUNG Michael (GER), fischerChipmunk FRH Luhmühlen – LONGINES FEI Eventing European Championships 2019 Geländeritt CCI 4* Cross country CH-EU-CCI4*-L 31. August 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Ehemalige Bundeschampionatsfinalisten im deutschen Team

Warendorf (fn-press). Die Europameisterschaften in Rotterdam, Luhmühlen und Donaueschingen waren ein Erfolg für die deutschen Teilnehmer und vor allem auch für die deutsche Pferdezucht. Allein in Dressur und Vielseitigkeit wurde rund die Hälfte aller Medaillen von Pferden aus deutscher Zucht gewonnen. Viele der Vierbeiner haben ihre sportliche Karriere bei den Bundeschampionaten begonnen. Daher darf man gespannt sein, welche künftigen vierbeinigen Helden es in diesem Jahr vom 4. bis 8. September in Warendorf zu entdecken gilt.

Wer spätere Championatspferde sucht, wird vor allem auf dem Vielseitigkeitsplatz fündig. Gleich zwei frühere Bundeschampions trugen zum Gold der deutschen Mannschaft bei: der Hannoveraner Wallach fischerChipmunk FRH aus der Zucht von Sabine und Dr. Hilmer Meyer-Kulenkampf, der mit Michael Jung zudem Silber gewinnen konnte, sowie die Hannoveraner Stute FRH Corrida, gezogen von Dr. Rainer Zurmaar und geritten von Andreas Dibowski. Beide Pferde stammen ab von Contendro I, wobei fischerChipmunk FRH auf der Mutterseite noch den berühmten Vielseitigkeits-Vererber Heraldik xx im Pedigree führt. Auch ihre beiden Teamkollegen sind ehemalige Bundeschampionatsfinalisten, allen voran der Oldenburger SAP Hale Bob OLD. Mit einer herausragenden Dressur und Nullrunden in Gelände und Springen setzte der Sohn des Vollblüters Helikon xx seiner Karriere eine vorläufige Krone auf. Mit seiner Reiterin Ingrid Klimke verteidigte der braune Wallach aus der Zucht von Dr. Rolf Lück nicht nur erfolgreich den EM-Einzeltitel, sondern gewann Gold gleich im Doppelpack. Ebenfalls für die Oldenburger Zucht – in diesem Fall für den Springpferdezuchtverband Oldenburg-International – punktete Colani Sunrise (v. Chico’s Boy, Züchter: Uwe Wolf), auch er ein ehemaliger Finalist der Bundeschampionate in Warendorf. Mit seinem Reiter Kai Rüder zählte auch Colani Sunrise zum deutschen Goldteam.

Auch wenn ihr Anteil im EM-Starterfeld nicht zu groß war, waren die deutschen Vielseitigkeitspferde mit acht von 15 möglichen Medaillen überproportional am Erfolg beteiligt. So gab es zudem Teamsilber für das in Baden-Württemberg gezogene Deutsche Sportpferd Billy the Red (v. Balou du Rouet). Der Fuchswallach aus der Zucht von Dr. Michaela Weber-Herrmann startet mit seiner Reiterin Kristina Cook für Großbritannien. Eine weitere Bronzemedaille trug außerdem die Holsteiner Stute Waikiki (v. Quinar, Züchter Hans Thomsen) zur Bilanz der deutschen Pferdezucht bei. Sie trat mit ihrer Reiterin Louise Romeike für Schweden an.

Zwei Mal – als Fünf- und Sechsjähriger gehörte der Hannoveraner Showtime FRH aus der Zucht von Heinrich Wecke zu den Finalisten der Bundeschampionate. Bei den Europameisterschaften sammelte der Sandro Hit-Nachkomme nun mit seiner Reiterin Dorothee Schneider drei Medaillen – Team-Gold und zwei Mal Silber – und musste sich nur seiner Teamkollegin Bella Rose geschlagen geben. Die Fuchsstute (v. Belissimo M) und ihre Reiterin Isabell Werth verhalfen dem Westfälische Pferdestammbuch in Rotterdam zu gleich drei Goldmedaillen. Gezogen wurde von Heinrich und Wilhelm Strunk. Insgesamt sammelte die deutsche Pferdezucht bei der Dressur-EM in Rotterdam neun von 18 möglichen Medaillen. Zwei davon sicherte sich auch die Stute TSF Dalera BB für den Trakehner Verband. Die Tochter des Hengstes Easy Game, gezogen von Silke Druckenmüller, gewann mit Jessica von Bredow-Werndl neben Team-Gold auch Bronze in der Kür. Last but not least komplettierte der Oldenburger Oldenburger Dante Weltino OLD die gute Bilanz für die deutsche Pferdezucht. Mit Therese Nilshagen im Sattel startete der Danone I-Sohn aus der Zucht von Olaf Bahls für das schwedische Bronzeteam.

Im Springen gingen vier von 15 Medaillen der EM Springen in Rotterdam an Pferde aus deutscher Zucht, darunter auch zwei goldene. Denn nicht nur der frisch gebackene Europameister Martin Fuchs aus der Schweiz setzt mit dem Westfalen-Hengst Clooney v. Cornet Obolensky (Züchter: Bernd Richter) auf ein Pferd aus deutscher Zucht, sondern auch der Belgier Jerome Guery, der im Sattel des Holsteiner Hengstes Quel Homme de Hus (v. Quidam de Revel, Züchter Dr. Andreas Kosicki), Gold mit der Mannschaft gewinnen konnte. Mit dem Westfalenhengst Comme Il Faut (v. Cornet Obolensky) startete darüber hinaus ein ehemaliger zweifacher Bundeschampionatsfinalist für das deutsche Silberteam. 2011 gewann der Schimmel aus der Zucht der Ludger Beerbaum Stables GmbH Silber bei den sechsjährigen Springpferden, in Rotterdam saß jetzt Marcus Ehning in seinem Sattel. Eine weitere Teamsilbermedaille sicherten sich die Weltmeister DSP Alice und ihre Reiterin Simone Blum. Züchter der DSP-Stute (v. Araldik) ist Ralf Mewes.

Eine komplette Aufstellung zeigt alle Medaillengewinner der Europameisterschaften Dressur, Para-Dressur und Springen in Rotterdam, Vielseitigkeit in Luhmühlen und Vierspännerfahren in Donaueschingen.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson