Ein Spitzenjahrgang zeichnet sich ab: Die Zentralen Stuteneintragungen 2018 haben begonnen

Der 1. Mai hat Trakehner Tradition: Die Zentralen Stuteneintragungen beginnen mit dem stets stark besetzten Auftakt im Zuchtbezirk Schleswig-Holstein/Hamburg. In diesem Jahr war ein kurzfristiger Ortswechsel erforderlich – Gastgeber war die Anlage „Am Moltkestein“ in Schülp bei Rendsburg. Dem Zuchtbezirk, allen voran der Vorsitzenden Antonia Döllner und ihrem Delegiertenteam, gebührt ein besonderer Dank für die flexible Ausrichtung.

Das Gestüt Hof Heitholm des stellvertretenden Zuchtbezirksvorsitzenden Rainer Kasch entsandte vier dreijährige Stuten mit Prämienqualität, darunter die Siegerin INSCRIPTION v. Ovaro sowie ihre väterliche Halbschwester IRONIE, Reservesiegerin des Tages. In Niedersachsen Nord-West brillierte ein Gast aus Westfalen als überragende beste Stute der Schau: Die Schwarzgold-Tochter SHATILA aus der Zucht und im Besitz von Dirk Pickhan führte ein kleines, feines Lot überzeugend an. Beide Termine im Zuchtbezirk Neue Bundesländer waren gekennzeichnet von bester züchterischer wie auch sportlicher Qualität für die Zukunft. In Ganschow punkteten mehrere junge Stuten durch beeindruckendes Freispringen, und nach dem Termin in Moritzburg zog Zuchtleiter Lars Gehrmann schon einmal eine hochzufriedene Zwischenbilanz: „Ein sehr guter Stutenjahrgang zeichnet sich ab.“ In Ganschow wie auch in Moritzburg standen am Ende die beiden einzigen vorgestellten Töchter des Millennium ganz vorn: FLOCKENTANZ, gezogen von Hendrik Haacke und BELLE FLEUR aus der Zucht von Horst Ebert, der Zuchtleiter Lars Gehrmann Ausnahmequalität bescheinigte.

Die weiteren Termine der Zentralen Eintragungen sowie Ergebnisse finden Sie unter
www.trakehner-verband.de/pferde/stuten/zentrale-stuteneintragung/

(pm)