Zucht

Counterattack wird auch 2019 Deckhengst auf Karlshof

Der Sechsjährige Hengst Counterattack wird weiterhin auf dem Karlshof bleiben und die deutsche Deckhengstszene mit seinen guten Genen unterstützen. So… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
10.04.2018 1 min lesen
Symbolbild (Foto:Pixabay)

Der Sechsjährige Hengst Counterattack wird weiterhin auf dem Karlshof bleiben und die deutsche Deckhengstszene mit seinen guten Genen unterstützen. So die Nachricht aus dem Gestüt Karlshof am gestrigen Nachmittag. Er ist ein Sohn des australischen Champions Redoute’s Choice und zählt mittlerweile zu den besten Rennpferden des Landes. Er gewann vier Rennen, auch auf Gr. III-Ebene, und war mehrfach in Gr. I-Rennen platziert. Noch im Mai letzen Jahres lief er im Doomben 10.000 (Gr. I) über 1200 Meter nur von dem späteren „Everest“-Sieger Redzel geschlagen.
„Counterattack passt perfekt in die deutsche Deckhengstlandschaft, da er den Produkten aus deutschen Mutterlinien, die bekanntlich viel Stamina enthalten, Frühreife, Härte und Speed vererben kann“, betont Holger Faust vom Gestüt Karlshof in einem Interview von 2017.Sie sehen Deutschland und Europa als idealen Standort für Counterattack, um als Deckhengst erfolgreich zu sein. Des weiteren wollen man dem Hengst die Reisestrapazen ersparen.
„Wir freuen uns natürlich sehr über diese Entscheidung unserer australischen Partner. Counterattack ist gut vom Start gekommen und hat bereits schon mehrere Stuten tragend. Er wird am Ende der Saison auf 50 gedeckte Stuten plus kommen und besonders erfreulich ist die Tatsache, dass mehrere rennomierte Gestüte wie Ebbesloh, Etzean, Hachtsee und auch Wittekindshof, um nur ein paar namentlich zu nennen, eine oder mehrere Stuten von ihm decken lassen,“ so Holger Faust vom Gestüt Karlshof.
Decktaxe: 6.500 Euro am 1.10. mit SLF 97,5 GAG