Bonjour Frühling! – Verdener Auktion im März mit solidem Ergebnis

Verden. Pünktlich zu Frühlingsbeginn präsentierte der Hannoveraner Verband ein abwechslungsreiches und breit gefächertes Angebot. Bei der Verdener Auktion im März fanden 70 Reitpferde und 31 Fohlen einen neuen Besitzer. Gleich der erste Auktionskanditat Bonjour setzte sich mit seinem Zuschlagspreis von 53.000 Euro an die Spitze der Preisstatistik.

Der ausdrucksstarke Schimmel Bonjour v. Belantis/Sandro Hit (Z.: Sabine Portner, Jork, Ausst.: Heinz Katt, Stade) überzeugte durch hohe Rittigkeit und überragende Grundgangarten. Schnell erreichten die Gebote die magische 50.000 Euro-Marke. Bei 53.000 Euro erteilte Auktionator Frederik De Backer den Zuschlag an eine Käuferin aus Baden-Württemberg. Die zahlreichen Zuschauer mussten nicht lange auf den nächsten Spitzenpreis warten. Kaum hatte Bonjour die Niedersachsenhalle verlassen, kam der große Auftritt des Fürst Romancier/Londonderry-Sohnes Fiorello KJ (Z.: Klaus Jürgens, Sehnde-Bolzum, Ausst.: P & C Sportpferdezucht, Isernhagen). Fünfjährig präsentierte sich der imponierende Fuchshengst mit Siegen in Reit- und Dressurpferdeprüfungen im vergangenen Jahr. Er wurde für 50.000 Euro nach Hamburg verkauft.

Für die bestbezahlte Offerte der Springpferde mussten 43.000 Euro angelegt werden: Vor der erst vierjährigen Charlotta v. Cascadello/Fighting Alpha (Z.: Lotta Aalto, Bargstedt, Auss.: Ulf Plate, Oldendorf) aus sporterprobtem Mutterstamm liegt eine große Zukunft. Nach spannendem Bieterduell ging der Zuschlag in einen erfolgreichen niederländischen Springstall.

Durchschnittlich kosteten die Reitpferde 17.904 Euro. Das internationale Interesse war groß. Insgesamt werden 34 Pferde Deutschland verlassen. Die größte Käufergruppe kam aus Belgien (sechs Pferde), gefolgt von Spanien (fünf Pferde) und den USA und Frankreich, die jeweils vier Talente aus Verden mit nach Hause nehmen.

Bereichert wurde die Kollektion durch die ersten Vertreter des Jahrgangs 2018. 31 Fohlen erzielten einen Durchschnittspreis von 6.339 Euro. Auch hier avancierte die Kopfnummer eins zur Preisspitze. Samour d’Or v. San Amour/Donnerhall (Z.: Helmut G. Heidmeyer, Rahden, Ausst.: Gestüt Fünfhausen GmbH, Rahden) wurde für 32.000 Euro an das Gestüt Blue Hors nach Dänemark verkauft.

Die Kollektion der Verdener Auktion im März präsentierte sich wie eine bunte Frühlingswiese. Abwechslungsreich war das Angebot hinsichtlich der Abstammungen und der Einsatzmöglichkeiten. „Die grüne Saison steht vor der Tür. Wir freuen uns, dass wir den Reitern qualitätvolle Pferde für den Sport anbieten konnten “, sagte Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener.

Eingeleitet wurde die Verdener Auktion im März durch die Vergabe des Grande-Preises. Er ging an den Celler Landbeschäler Edward v. Embassy/Fabriano (Z.: Hans-Heinrich Dittmer, Radbruch). „Mit Edward wurde ein Hengst ausgezeichnet, der sich vielseitig vererbt und selbst schon bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter Medaillen gewonnen hat“, sagte Zuchtleiter Dr. Werner Schade.