Dressur, Springen, Zucht

55. Westfälische Elite-Auktion

An diesem strahlend schönen Sonntag präsentierte sich auch die 55. Elite-Auktion im westfälischem Pferdezentrum von seiner besten Seite. Die erlesene… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
08.04.2018 1 min lesen
Symbolbild Auktion (Foto:Stefan Lafrentz)

An diesem strahlend schönen Sonntag präsentierte sich auch die 55. Elite-Auktion im westfälischem Pferdezentrum von seiner besten Seite. Die erlesene Auswahl bestand aus 30 Dressur- und Springpferde sowie 23 Fohlen.

Den Auftakt bei den Dressur-Pferden machte der vier-jährige Escolar, was niemanden überraschte. Er ist hoch elastisch, taktsicher und gut ausbalanciert in drei erstklassigen Grundgangarten. Ein top veranlagter brauner Wallach, er gilt als einer der besten Dressur-Kandidaten für den Spitzensport.
Doch war es Tilda, die vier-jährige braune Stute (Temptation x Viola) welche für die stolze Summe von 145.000 € versteigert wurde und war damit bei den Reitpferden das Spitzenpferd der Frühjahrsauktion. Bei den Dressurpferden wurde der westfälische Hengst Friedemann zweites Spitzenpferd mit einem Auktionspreis von 62.000 €.
Bei den Springpferden machte die braune Stute Kir Royal den Auftakt.
Die mit hochkarätiger Qualität ausgestattete Amazone des Weltvererbers Kannan ist zwar noch unerfahren unter dem Sattel, zeigt sie aber die nötige Übersicht und kombiniert dies mit einer ausgezeichneten Leistungsbereitschaft. Gute Rittigkeit und ihr Springvermögen machten sie zu einer sicheren Elitekandidatin.
Die beiden Spitzenfohlen waren Karajanos (B.H. v. Karajan / Con Air), welcher für 23.000 € versteigert wurde und das Fohlen Visionär (F.S. v. Vitalis / Dream On) das eine Summe von 20.000 € brachte.
Der Umsatz bei den Reitpferden beträgt 875.500 € und das der Fohlen liegt bei 180.000 €, was eine Gesamtsumme von 1.055.500 € ergibt.

Hier geht es zu den kompletten Auktionsergebnissen.
Die Liste aller angebotenen Pferde findet ihr hier.

 

Quelle: www.westfalenpferde.de