Zucht

Vorjahressieger Berlin-Brandenburg siegt in Altersklasse II Ohlstadt (fn-press). Die Holsteiner Jungzüchter dürfen sich über einen Doppelsieg freuen. Beim 23. Bundesjungzüchterwettbewerb… Artikel lesen

Marike Weber
25.06.2019 2 min lesen
FN Logo

Vorjahressieger Berlin-Brandenburg siegt in Altersklasse II

Ohlstadt (fn-press). Die Holsteiner Jungzüchter dürfen sich über einen Doppelsieg freuen. Beim 23. Bundesjungzüchterwettbewerb im bayerischen Haupt- und Landgestüt Schwaiganger sicherten sich Lisa Hartmann, Katharina Först und Mirja Matern den Mannschaftssieg in der Altersklasse I (14 bis 18 Jahre) und sorgten damit auch für den Gesamtsieg ihres Zuchtverbandes. Der Sieg in der Teamwertung der AK II (19 bis 25 Jahre) ging an die Vorjahressieger aus Brandenburg-Anhalt, für die erneut Hanna Edler und Lukas Paulix, verstärkt durch Lina Nebe an den Start gingen. Als Gesamt-Einzelsieger durfte sich Lukas Weber vom Trakehner Verband feiern lassen.

Teilnehmer aus zwölf deutschen Warmblutzuchtverbänden und einem Ponyzuchtverband gingen beim 23. Bundesjungzüchterwettbewerb in Schwaiganger an den Start. Den Auftakt der Veranstaltung machten einmal mehr die Theorie und die Beurteilung der Pferde im Freispringen. Im samstäglichen Finale stand das Vormustern und die Exterieurbeurteilung eines zugelosten Pferdes auf dem Programm.

Die Bewertung beim Bundesjungzüchterwettbewerb erfolgt in zwei Altersklassen. In der Altersklasse 14 bis 18 Jahre (AK I) waren es die Jungzüchter des Verbandes Sachsen-Thüringen mit Tim Süß, Carolin Rudloff und Miriam Albrecht, die hinter den Holsteiner Siegern die Silbermedaille gewannen. Bronze ging an die Mannschaft aus Brandenburg-Anhalt, für die neben der zweimaligen Meisterin Lisanne Dreier auch Hannah Hain und Theodor Grüber an den Start gingen.

Der Holsteiner Sieg wurde komplettiert durch einen ersten Platz von Katharina Först in der Einzelwertung (AK1). Zweite wurde Franziska Jürgens aus Westfalen, der dritte Platz ging an Nele Habermann vom Hannoveraner Verband.

In der Altersklasse 19 bis 25 Jahre landete die Mannschaft aus Baden-Württemberg auf dem Silberrang, vertreten durch Elisa Bischoff, Vanessa Buckmayer und Carolin Wolpert. Die Bronzemedaille eroberten sich die Jungzüchter des Trakehner Verbandes, vertreten durch Gabriel Lucano, den Meister im Vormustern Max Anker sowie den Sieger (AK II) und Gesamtsieger Lucas Weber aus Villmar. Den Silberrang in der Einzelwertung (AK II) belegte die Theorie-Beste Emilie Menzenbach aus Rheinland-Pfalz-Saar vor Hanna Edler vom Zuchtverband Brandenburg-Anhalt.

Ein besonderer Besuch erwartete die Teilnehmer und Besucher am Samstag während des Wettbewerbs. Über 50 geladenen Kinder und Eltern des Integrationskindergartens „Burmesterstraße“ aus München und der ortsansässige Kindergarten aus Ohlstadt nahmen an einem Eltern-Kind-Tag teil und verbrachten einen ganzen Tag zum Thema Pferd. Ein krönender Abschluss bildete die feierliche Überreichung zweier Holzpferde und zugehörigen FN-Lernkoffer, gefördert durch den Verein „Pferde für unsere Kinder e.V.“.

Zu den Höhepunkten des 23. Bundesjungzüchterwettbewerbs gehörte auch die Führung durch das Haupt- und Landgestüt durch die Landstallmeisterin Cornelia Back.

Weitere Informationen über die Deutschen Jungzüchter sind auf der Internetseite www.deutsche-jungzuechter.de zu finden.

 

(Quelle: FN)

Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)