Auktion, Springen, Zucht

Rund um den Globus bestimmen die Springpferde aus der Zucht von Paul Schockemöhle das Parcoursgeschehen. So gingen etwa 2018 bei… Artikel lesen

Marike Weber
01.07.2019 1 min lesen
Kat.Nr. 4 Vivantez PS (Foto: Kiki Beelitz)

Rund um den Globus bestimmen die Springpferde aus der Zucht von Paul Schockemöhle das Parcoursgeschehen. So gingen etwa 2018 bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon nicht weniger als zehn Springpferde „made by“ Gestüt Lewitz an den Start. Ein Rekord! Jumper mit Championatsformat werden in Lewitz geboren – und nun haben Interessenten erstmals die Gelegenheit, sich eines dieser Talente über eine Online-Auktion über die Website von Paul Schockemöhle zu sichern.

Die Abstammungen der 15 dreijährigen Youngster lesen sich wie das Who is Who des internationalen Spitzensports: so stehen u.a. Cornet Obolensky, Vivant van de Heffinck und Kannan sowie Action Blue, Conbassy, Cornet du Lys, Casallco und Messenger auf der Vaterseite. Hochdekoriert auch die klar nach Leistung durchgezüchteten Mutterstämme der Parcoursaspiranten.

Aussagefähige Fotos und Videos vom Freilaufen und Freispringen der Auktionsofferten stehen im Internet zur Verfügung, genau wie die klinischen und röntgenologischen Untersuchungsprotokolle. Nach Terminabsprache können die Pferde selbstverständlich auch persönlich in Augenschein genommen werden.

Die Online-Auktion beginnt am 11. Juli und endet am 17. Juli.

Die Handhabung ist nicht nur einfach, sondern auch absolut sicher für die Bieter. Nach der kostenlosen Registrierung auf der Website www.schockemoehle.com kann es auch schon losgehen. Bei dem Wunsch nach Hilfe stehen die Mitarbeiter von Paul Schockemöhle auch gerne persönlich per Telefon oder Mail zur Verfügung.

 

Weitere Infos unter www.schockemoehle.com

(PM)

Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)