Aktuelles

Wiesbaden: Semmieke Rothenberger gewinnt Junioren-Tour

Doppel-Sieg mit Geisha und Dissertation Wiesbaden (fn-press). Für die Mitglieder der Nachwuchs-Bundeskader Dressur ist das Pfingstturnier in Wiesbaden eine wichtige… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
14.05.2016 2 min lesen

Doppel-Sieg mit Geisha und Dissertation

Wiesbaden (fn-press). Für die Mitglieder der Nachwuchs-Bundeskader Dressur ist das Pfingstturnier in Wiesbaden eine wichtige Station auf dem Weg zu den Europameisterschaften – auch wenn die erste offizielle EM-Sichtung erst Ende Mai beim Preis der Besten in Warendorf ansteht. Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) hat die Prüfungen bei den Junioren gleich mit zwei Pferden dominiert, doch auch Rebecca Horstmann aus Ganderkesee bewies ihre gute Form. 

Einen Doppelsieg hat Semmieke Rothenberger am Freitag in der ersten Wertungsprüfung für Junioren gefeiert. Bei widrigen Wetterbedingungen, zwischen Wind und Regen, ließ sie sich mit ihren beiden Pferden nicht aus der Ruhe bringen. 74.56 Prozent erhielt sie für ihre Vorstellung mit der Rappstute Geisha (v. Gribaldi) und sicherte sich Rang eins. Auch mit ihrem zweiten Pferd, der Stute Dissertation (v. Don Crusador), überzeugte sie die Richter: 74,08 Prozent und Rang zwei. Das Paar hatte im Januar bereits den Preis der Zukunft für sich entschieden. In der zweiten Wertungsprüfung am Samstag durften die Junioren jeweils nur noch ein Pferd satteln. Rothenberger entschied sich für ihr EM-Pferd von 2015, Geisha, und verbesserte ihr Ergebnis vom Vortrag noch einmal. 75,39 Prozent bedeuteten erneut den Sieg.

Gemeinsam mit Semmieke Rothenberger gehörte Rebecca Horstmann zum Nationenpreis-Team, das vor zwei Wochen den Nationenpreis im französischen Saumur für sich entschied. Sie bestätigte die Leistungen, die sie in Frankreich gezeigt hatte, und sicherte sich mit Friend of mine Rang vier in der ersten und Rang zwei in der zweiten Wertungsprüfung. „Er ist trotz des schlechten Wetters am Freitag sehr konzentriert geblieben. Und am Samstag habe ich gemerkt, dass er sich noch mehr anstrengt, er war fast schon etwas übermotiviert“, lobt die 16-Jährige ihren acht Jahre alten Wallach. Für sie sei es ein tolles Gefühl, vor der Wiesbadener Schlosskulisse ins Dressurviereck einzureiten. „Aber für die Pferde ist das schon beeindruckend.“

Beeindruckt von der Kulisse in Wiesbaden zeigte sich auch Carlos, Erfolgspferd von Doppel-Europameisterin Hannah Erbe. In der ersten Wertung belegten sie mit 73,32 Prozent noch den dritten Platz, in der zweiten Wertung ließ der Wallach sich vor allem an der kurzen Seite des Dressurvierecks von den dort platzierten Richterhäuschen einschüchtern.

Dritte in der Junioren-Prüfung am Samstag wurden die Deutsche Meisterin der Ponyreiter von 2014, Maike Mende und ihr Schimmel Rothschild mit 70,84 Prozent.

Quelle: fn-press