Aktuelles, Auktion, Zucht

Westfälische Winter-Auktion weiter auf Erfolgsspur – Auch Youngster mit top Verkaufsergebnis

Münster: Auch der zweite Teil der Westfälischen Winter-Auktion verlief sehr erfolgreich. 27 Youngster wechselten zum Durchschnittspreis von 17.648 Euro den… Artikel lesen

Martina Brueske
24.01.2022 2 min lesen
Beliebtester Youngster mit springbetontem Pedigree Cool Jumper HB v. Conthargos/Calido (Foto: Reckimedia)

Münster: Auch der zweite Teil der Westfälischen Winter-Auktion verlief sehr erfolgreich. 27 Youngster wechselten zum Durchschnittspreis von 17.648 Euro den Besitzer. Die höchsten Begehrlichkeiten weckte Bohemian Rhapsody R, der für 32.000 Euro verkauft wurde. Spitzenspringpferd wurde Cool Jumper HB. Er wechselte für 29.000 Euro den Besitzer.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Westfälischen Winter-Auktion am gestrigen Sonntag, war auch die Online-Auktion der Youngster mehr als zufriedenstellend. Die internationale Kundschaft war stark und lieferte sich ausgedehnte Bietduelle. Bis zu sieben Pferde standen gleichzeitig in der finalen Bietphase. Von den 28 zum Verkauf angebotenen Dreijährigen wechselten 27 am heutigen Abend den Besitzer. Mit einem Gesamtumsatz von 476.500 Euro wurden durchschnittlich 17.648 Euro in die Nachwuchspferde für Dressur und Springen investiert. Zehn der verkauften Pferde knackte die 20.000 Euro Marke. Die Reitsportkarriere wird für die Hälfte der jungen Pferde außerhalb von Deutschland beginnen. Mit den Reitpferden zusammen hat die Winter-Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs insgesamt rund 1,8 Millionen Euro umgesetzt.

An die Spitze des Preisgefüges trabte mit dem Zuschlagspreis von 32.000 Euro die Kopfnummer 106 Bohemian Rhapsody R. Aus der Zucht und ausgestellt von Dr. Frauke Reichert, Reinbek, ist der braune Hengst ein Nachwuchsstar mit Championatsqualität. Wunderschön, modern in der Aufmachung und mit überragender Bewegungsqualität zieht dieser Sohn des Borsalino/Duke of Oldenburg die Blicke des Fachpublikums auf sich. Er wird zukünftig von Kira Laura Soddemann gefördert werden. Nur knapp darunter im Preisgefüge landete die Kopfnummer 110 Fürst Frisia. Der Sohn des Fürst Toto/Don Larino (Z. u. Ausst.: Wolfgang Weßling, Westoverledingen) ist ein großrahmiger, bedeutender Bewegungskünstler in moderner Aufmachung. Ein Dressurpferd, dem der Weg in den Sport offen steht. Er wechselte für 31.500 Euro den Besitzer.

Elf Bieter kämpften mit 37 Geboten um den Conthargos/Calido-Sohn mit der Kopfnummer 109. Cool Jumper HB (Z. u. Ausst.: Heinrich Bremer Jun., Neustadt) entspringt einem hocherfolgreichen Mutterstamm. Das Springreiterherz blüht bei diesem jungen und sehr talentierten Rohdiamanten förmlich auf. Mit einem Zuschlagspreis von 29.000 Euro avancierte er zur beliebtesten Offerte für den Springparcours. Er wird zukünftig in einem internationalen Springstall in Irland beheimatet sein.

Preisliste Westfälische Winter-Auktion 2022 Youngster