Reining: Oliver Stein gewinnt in Kreuth

Sichtung für die Reiner für die Weltreiterspiele in Tryon 2018

Kreuth (fn-press). Im Rahmen des NRHA Breeders Derbys in Kreuth fand mit dem CRI für die deutschen Reiner eine Sichtung für die Weltreiterspiele in Tryon statt. Vier deutsche Reiter nutzten die Gelegenheit, ihre Pferde vorzustellen. Den Sieg trug Oliver Stein (Rhede) mit dem elfjährigen American Quarter Horse Wallach Litn Up Conquistador davon – der Score: 212,5. Die beiden waren im vergangenen Jahr im Team der Europameisterschaft in Givrins, wo sie Platz 13 im Einzelfinale belegten.

Zweite wurde mit einer 211 Maria Theresia Till (Leipzig) mit ihrem ARC Captain. „Leider wechselte der neunjährige Hengst beim Herunterschalten aus dem schnellen Zirkel raus, sonst wäre noch ein besserer Score drin gewesen“, so Bundestrainer Nico Hörmann. Es war erst der zweite Start in der Senior Division für die 22-Jährige, die mit ihrem Hengst 2017 WM-Mannschaftsgold bei den Jungen Reitern holte und Fünfte in der Einzelwertung war. Auf dem dritten Platz folgte Alexander Ripper (Fürth) mit Spam With A Gun BB (Score 210).

„Oliver Stein hat eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen“, so Bundestrainer Nico Hörmann. „Maria Till und ihr Pferd haben meine Erwartungen voll erfüllt, vor allem wenn man bedenkt, dass es seine Zeit braucht, um in der Senioren Division Fuß zu fassen. Alex Ripper hat ein neues Pferd vorgestellt, das er hier zum ersten Mal showte, und hat das reiterlich top gelöst. Mit etwas mehr Zeit und Erfahrung könnten die beiden ein vielversprechendes Team werden. Wir haben jetzt noch eine Sichtung am kommenden Montag beim CS Classic in Givrins. Danach werden wir die Longlist für die Weltreiterspiele aufstellen.“

Vanessa Engel gewinnt bei Jungen Reitern
Für die Junioren und Jungen Reiter war dieser CRI ebenfalls vorletzte Sichtung für die bevorstehende EM. Bei den Junioren siegte souverän die Österreicherin Celina Bachleitner mit Paintball Gun. Die beiden erhielten eine 214,5 für ihren Ritt. Auf den zweiten Platz kam mit einer 208,5 Celine Beisel (Heidelberg) mit ihrem Gunner Be Good. Celine konnte zudem ihren CS Picasso Gun auf Platz drei reiten.

Bei den Jungen Reitern ging der Sieg an Vanessa Engel (Hauenstein) und dem zwölfjährigen Wallach Big Time Business (205). Mit ihm war die 21-Jährige Siebte beim CRI am Oster-Wochenende in Kreuth. Platz zwei ging an den 19-jährigen Lucca Wagner aus Bayern mit seinem siebenjährigen Wallach CS Tag A Smart Fox.

„Die Junioren waren auch bei diesem CRI wieder die stärkste Altersgruppe – das hatten wir noch in keinem Jahr“, freute sich Bundestrainer Nico Hörmann. „Es zeigt, dass wir mehr Nachwuchsreiter zur Teilnahme motivieren können. Zudem sind die Jugendlichen immer besser beritten. Sicher kommt dann in der Showarena der eine oder andere Fehler vor, aber mit dem entsprechenden Coaching ist Interessantes für die Zukunft zu erwarten. Bei den Jungen Reitern haben wir die Situation, dass die starke Mannschaft vom letzten Jahr altersmäßig weggebrochen ist. Vanessa Engel und Lucca Wagner haben hier versucht, ihr Ticket für die EM zu lösen und dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut gelöst.“

Quelle: FN-Press