Aktuelles, Springen

Weltmeisterin Simone Blum siegt beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN in der Messe Chemnitz

Der Große Preis von Sachsen lockte vom 5. Bis 7. November 2021 wieder zahlreiche Besucher auf das Chemnitzer Messegelände. International… Artikel lesen

Martina Brueske
10.11.2021 4 min lesen
Weltmeisterin Simone Blum siegt beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN in der Messe Chemnitz Foto: Pantel

Der Große Preis von Sachsen lockte vom 5. Bis 7. November 2021 wieder zahlreiche Besucher auf das Chemnitzer Messegelände. International erfolgreiche Reiter kämpften in packenden Springen um den Sieg und abwechslungsreiche Showprogramme für die ganze Familie zeigten die Facetten des Pferdesportes.

 

Am heutigen letzten Turniertag warteten die Siegerschleifen auf die Gewinner der drei Finalspringen. Die Große Tour um den Großen Preis der micas AG und den Ehrenpreis des Mitsubishi-Autohauses Gering & Pfeiffer GmbH – und damit das große Finale des Reitsportturniers – hielt sehenswerten Springsport bereit. Die 45 besten Reiter-Pferd-Paare trafen in einem anspruchsvollen Parcours aufeinander, der es in sich hatte. Nur sechs Starter erreichten mit null Fehlerpunkten die Siegerrunde, bei der sich die besten 12 Reiter-Pferd-Paare ein packendes Springen lieferten. Die Reiter gaben richtig Gas und brachten die Halle zum Toben. Der Löbnitzer Manuel Prause setzte sich als achter Starter in einer fehlerfreien Runde und einer schnellen Zeit zwischenzeitlich an die Spitze. Aber damit ging der Sieg noch nicht nach Sachsen, denn vor den letzten vier Reitern musste er nochmal zittern. Mit Simone Blum und Mylen Kruse ritten zwei Powerfrauen in den Parcours. Weltmeisterin Simone Blum, wusste auch wie Siegen in Chemnitz funktioniert, denn 2017 sicherte sie sich in Chemnitz bereits das Championat der DKB. Die bayrische Reiterin und ihr 9-jähriger Oldenburger Diachacco harmonierten im Parcours bereits toll miteinander und flogen dann durch die Siegerrunde. Ihre superschnelle Zeit versuchte Mylen Kruse noch zu toppen, aber ihr fehlte am Ende eine Sekunde zum Sieg. Die 22-jährige Springreiterin aus Niedersachsen ist zum dritten Mal in Chemnitz zu Gast und hat im Sattel von Chaccmo bereits einige Erfolge gefeiert, darunter das Hallen-Championat der Jungen Reiter in Aachen. Beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN 2019 holte sie sich mit Chaccmo bereits die bronzene Schleife im großen Finale. Auch der drittplatzierte Manuel Prause vom RFV St. Georg Löbnitz e.V. zeigte sich sehr zufrieden nach der Prüfung. „Es war ein schwerer Parcours und ich hätte nicht gedacht, so weit zu kommen.“ Der sympathische Sachse trainierte übrigens 10 Jahre bei Turnierleiter Henry Heckel. Besonders emotional war es für Simone Blum, wieder vor Publikum zu reiten. „Ich habe mich auf das Turnier in Chemnitz gefreut, aber dass es so schön wird, hätte ich nicht gedacht.“ strahlt die frischgebackene Siegerin. „Diachacco hat alles, alles für mich gegeben.“ „So viel Nullrunden wie hier bin ich das ganze Jahr nicht geritten. Es war ein Traumturnier für mich und dafür sage ich auch im Namen der anderen Reiter danke an das Veranstalterteam und das tolle Publikum – ihr wart super.“ Mit einem nagelneuen Mitsubishi Space Star, dem Ehrenpreis des Chemnitzer Mitsubishi Autohauses Gering & Pfeiffer GmbH und der CASCO International GmbH, drehte sie noch eine Ehrenrunde im Parcours.

Mit einer spannenden Entscheidung endete am Vormittag das erste Finale. In der kleinen Tour wurde in einem Zwei-Phasen-S*-Springen der Sieger gesucht. Michael Symmangk vom RFV von Lützow Herford e.V. ritt mit Conquest of Paradise eine fehlerfreie Runde und sicherte sich den Sieg vor dem Dänen Mathias Norheden Johansen. Michael Kölz aus Sachsen platzierte sich mit Lexie Grey auf Rang 3. Im Finale der Amateurreiter-Tour um den Preis von LAUB DIE IMMOBILIENGRUPPE und der WTS Wirtschafts Treuhand Sachsen GmbH erkämpfte sich Michael Hagemann vom ZRFV Appelhülsen mit Blissfully Yours den ersten Rang vor Luise Bayer und Jens Heine. Michael Hagemann ritt übrigens beim letzten Turnier 2019 ebenfalls mit Blissfully Yours als Sieger-Paar in der Amateurreiter-Tour vom Platz.

Während der gestrigen Pferdenacht – dem Showhöhepunkt des dreitägigen Reitsportevents – gab es seitens des Landesverbandes Pferdesport Sachsen e.V. noch eine schöne Geste der Anerkennung: Die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens. Das Goldene Reitabzeichen ist der höchste sportliche Leistungsnachweis in Deutschland für herausragende Leistungen im Reitsport. Preisträger war der 20-jährige Marvin Jüngel. Der sächsische Springreiter vom RSV Rothenburg OL e.V. ist bereits zum 5. Mal beim Turnier in Chemnitz dabei und ging mit vier Pferden an den Start, qualifizierte sich u.a. für das Finale um den Großen Preis am Sonntag. „Es macht mich unheimlich glücklich, die Auszeichnung zu bekommen.“ freut sich der junge Springreiter. Und ist gleichzeitig Ansporn, denn sein Traum ist es, beim Weltcup zu reiten.

Die Veranstalter zeigten sich mit der 8. Auflage des Turniers in Chemnitz (zuvor 10 Jahre in Zwickau) sehr zufrieden: „Gemeinsam mit dem Landesverband Pferdesport Sachsen, der Krauß Event GmbH und unserer Turnierleitung ist es uns gelungen, das Turnier in dieser für Veranstalter schwierigen Zeit auf dem gewohnten hohen sportlichen und unterhaltsamen Niveau zu organisieren. „Mit einem abwechslungsreichen Wettkampf- und Showprogramm boten wir wieder ein spannendes Wochenende für die ganze Familie rund um den Pferdesport.“ so Messechef und Veranstalter Dr. Ralf Schulze. Mitreißende sportliche Momente mit Springen, Dressur und Fahrsport sowie Showteile bot die „Chemnitzer Pferdenacht“ vor ausverkauften Rängen. Beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN gingen in diesem Jahr 145 Reiter aus sieben Nationen an den Start, darunter 35 Reiter aus Sachsen. „Wir haben für die Reiter hervorragende Turnierbedingungen geschaffen, sodass sie gern nach Chemnitz kommen.“ ergänzt Mitveranstalter Matthias Krauß.

Vom 4. bis 6. November 2022 wird der GROSSE PREIS VON SACHSEN erneut in der Messe Chemnitz ausgetragen.

 

Ergebnisse:

Springprüfung Nr. 12 Kl. S* („Letzte Chance“ Große Tour)

  1. Max-Hilmar Borchert mit Cent-blue, 0/32,17 (Fehler/Zeit); Manuel Prause mit Cascada 103, 0/32,88; Ellen Kölz mit 0/33,30

Springprüfung Nr. 8 Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S * (Finale Kleine Tour)

1. Michael Symmangk mit Conquest of Paradise, 0/35,23 (Fehler/Zeit); Mathias Norheden Johansen mit Carerras HD, 0/36,48; Michael Kölz mit Lexie Grey, 0/37,92

Springprüfung Nr. 15 Kl. S* mit Stechen (Amateur-Tour)

1. Michael Hagemann mit Blissfully Yours 2, 0/36,05 (Fehler/Zeit); Luise Bayer mit Relaxa 2, 0/37,33; Jens Heine, 0/37,94

Springprüfung Nr. 11 Kl. S*** mit Siegerrunde (Finale Große Tour)

1. Simone Blum mit Diachacco, 0/33,98; 2. Mylen Kruse mit Chaccmo, 0/34,95; 3. Manuel Prause mit Cadillac 54, 0/37,13

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie unter:

https://results.equi-score.de/event/2021/16933/de

weitere Informationen unter www.grosser-preis-von-sachsen.de