Dortmund: Duo Bresch/Jacobs siegt im Vaulting Weltcupfinale

von Stina Berghaus
24. März 2018
24.03.2018
ca. 2 Minuten

Die Deutschen Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs haben das FEI Vaulting Weltcup Finale im Pas de Deux für sich entscheiden können. Hinter ihnen kamen zwei Teams aus der Schweiz. Das andere deutsche Paar, Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes, musste sich nach zwei Stürzen in der gestrigen ersten Runde mit Platz vier zufriedengeben.

Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs stehen dieses Jahr mit ihrer Kür zum Thema „Bonnie und Clyde“ ganz oben auf dem Treppchen. Sie haben das Weltcupfinale bei den Voltigierern im Pas de Deux für sich entscheiden können. Nach 8,347 Punkten im gestrigen ersten Umlauf, hatte das Paar am heutigen Sonntag auch mit 8,236 Punkten die Nase vorne. So ergab sich zum Schluss eine Gesamtpunktzahl von 8,337 Punkten und den Sieg. „Wir haben unser Programm etwas überarbeitet und den Fokus für heute auf Sicherheit und Souveränität gesetzt“, sagt Theresa-Spohie Bresch über ihre Kür. Ihr Partner Torben Jacobs ergänzt: „Die Änderungen waren nicht geplant, aber ein guter Voltigierer kann auch improvisieren. Man muss dabei auf das Pferd hören, ob es mit der Kür zufrieden ist.“ Holiday On Ice habe einen guten Job gemacht.

Die zweitplatzierten Schweizerinnen Zoe Maruccio und Syra Schmid freuen sich ebenfalls über ihren Erfolg. Syra Schmid sagt über die Beachtung des Pas de Deux in der Schweiz: „Wir wurden lange Zeit nicht so beachtet, obwohl Voltigieren in der Schweiz einen hohen Stellenwert hat.“ Aber inzwischen sei die Wahrnehmung besser geworden. „Jedes Mal, wenn wir an den Start gingen, kam der zweite Platz dabei raus“, sagt Longenführer Michael Heuer. Somit sei die Saison gut verlaufen.

Auf dem dritten Platz ist ebenfalls ein Duo aus der Schweiz mit Marina Mohar und Céline Hofstetter vertreten. Beide Voltigiererinnen haben diese Saison ihre letzte gemeinsame Saison, da beide den Spagat zwischen Beruf und gemeinsamen Training nicht mehr hinbekommen. „Daher hatten wir nur zwei Trainingseinheiten und wir sind heute mit unserem Ersatzpferd gestartet“, Célina Hofstetter. Beide wollen weiter voltigieren, aber im Einzel. Das zweite deutsche Duo Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes hatte Gestern Pech. Das Paar hatte zweimal das Pferd unfreiwillig verlassen müssen und konnten trotz guter Leistung heute nichts mehr reißen.

Ergebnisse:

  1. Theresa-Sophie Bresch/Torben Jacobs mit 8,337 Punkten
  2. Zoe Maruccio/Syra Schmid mit 7,820 Punkten
  3. Marina Mohar/Céline Hofstetter mit 7,327 Punkten
  4. Jolina Ossenberg-Engels/Timo Gerdes mit 6,884 Punkten

 

Text: Jenny Musall

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
19. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
11. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
11. September 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
10. September 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
10. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
10. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
08. September 2018
ca. 2 Minuten