Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Vielseitigkeit

Willkommen in Lignières!

Wer übernimmt die Führung? Wer bestimmt das Tempo? Und wer kann eventuell alles verändern?  Darauf haben alle hingefiebert; das Finale der… Artikel lesen

Marike Weber
06.10.2019 3 min lesen
Pressefoto

Wer übernimmt die Führung? Wer bestimmt das Tempo? Und wer kann eventuell alles verändern? 

Darauf haben alle hingefiebert; das Finale der Event Rider Masters 2019, das an diesem Wochenende im französischen Lignieres-en-Berry stattfindet. Ein hochkarätiges Feld von 19 Pferden und Reitern – von denen 6 Seriensieger werden können – ist nach Frankreich gekommen, um sich einen Platz auf dem Podium zu sichern. Werden die Favoriten einen Vorteil haben oder werden sie um den Titel kämpfen müssen? Kommen Sie zu uns nach Lignières und finden Sie es heraus.

Wie funktioniert’s?

Pferde- und Reiterpaare werden in 3 Gruppen eingeteilt, basierend auf früheren Leistungen und Dressurdurchschnitten. 

Sobald sie die erste Auswahl durchlaufen haben, wird der Startplatz unserer Reiter zufällig von der ERM-Moderatorin Nicole Brown gezogen, unterstützt von Emmanuel Legarde vom Organisationsteam von Lignières. Die Ziehung bestimmt die Reihenfolge, in der sie starten – werden sie die schwierige Aufgabe haben, die Richter als einer der ersten zu beeindrucken? Werden sie nach einem ERM Sieger dran sein? Oder beenden sie die Dressurprüfung und stehen als letztes auf der Anzeigetafel?

Der Samstag beginnt spannend: Seriensieger Oliver Townend geht als Erster mit seinem neuen Pferd Alcatraz um 10.15 Uhr Ortszeit/9.15 Uhr BST auf die Mittellinie. Um 10.30 Uhr sehen wir den ersten heimischen Reiter – Jardy-Sieger Gireg le Cozund Aisprit de la Loge.




Gireg liegt auf dem 3. Platz der Serien-Rangliste, nur 5 Punkte von der Spitze entfernt, und das in seinem 1. Jahr bei den Event Rider Masters. Die junge Reiterin Phoebe Locke beendet den 1. Teil der Dressur um 10.53 Uhr mit Pica d’Or, sie beendeten im vergangenen Jahr ihre erste internationale CCI2*-S in Lignieres mit 24.9 Punkten.

Der Wettkampf bleibt spannend, wenn der 2. Teil um 11.15 Uhr Ortszeit/10.15 Uhr BST beginnt. Die Heimmannschaft tritt mit einigen der stärksten Konkurrenten an, wobei Maxime Livio mit Api du Libaire die Nase vorn hat.



Tom Carlile, der zweimalige Sieger von Barbury, folgt um 11.23 Uhr mit Atos Barbotiere, und Arnaud Boiteau beendet den Teil um 11.53 Uhr mit Quoriano ENE HN. Und dazwischen? Die unbezwingbare Kiwi Jonelle Price (11.30 Uhr), die in der Serienwertung auf Platz 4 liegt und jetzt mit Grovine de Reve auf das Podium will. Der Japaner Kazuma Tomoto (11.38 Uhr) hat sich schnell zu einem der eindrucksvollsten Konkurrenten der Welt entwickelt – und mit dem ehemaligen Pferd von Astier Nicolas Vinci de la Vigne JRA war er bisher immer unter den ersten 6 – das Paar sollte man auf der Liste haben.



Mit dem 3. Teil des Tages um 12.15 Uhr Ortszeit/11.15 Uhr BST wird es wirklich interessant. Michael Jung und Star Connection FRH – die Sieger von Wiesbaden und Jardy – werden sicherlich ein 20er-Ergebnis erzielen. Sie könnten Sieger dieser Etappe werden, den Seriensieger können sie nicht einholen – aber Sarah Cohenund Treason, die ihnen um 12.23 Uhr folgen, könnten es. Auf dem 5. Platz der aktuellen Rangliste liegt Sarah nur 10 Punkte hinter dem Führenden.



Und was für ein Führender – der australische Champion Chris Burton (12.45 Uhr), unser Seriensieger der Event Rider Masters 2018. Er reitet Quality Purdey – seine überaus schnelle und kluge Stute – sie sie einer der heißesten Favoriten an diesem Wochenende. Aber wenn es einen Reiter gibt, der seinen Lignieres-Titel bedrohen kann, dann ist es Tim Price. Mit einer starken Leistung um 12.53 Uhr reitet der Weltranglistenerste seinen Luhmühlen CCI5*-Sieger Ascona M – und das ist laut EquiRatings das Paar mit den höchsten Gewinnchancen.



Das letzte Paar des Tages ist ein echter Publikumsliebling – aber können Alex Bragg und Zagreb eine 20-iger Note abliefern wie die 23,6 bei ihrem Jardy-Sieg im vergangenen Jahr? Auf dem 7. Platz der bisherigen Wertung hat Alex die Chance, auf das Podium zu steigen – aber er muss alles riskieren. Verpassen Sie es nicht um 13.00 Uhr Ortszeit/12.00 Uhr BST.

 

 

PM

Themen in diesem Artikel
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)