Vielseitigkeit

Luhmühlen: Run auf den Deutschen Meistertitel

Longines CCI5*-L und CCI4*-S Meßmer Trophy als EM-Generalprobe Luhmühlen (fn-press). Luhmühlen zum Ersten, heißt es vom 13. bis 16. Juni…. Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
05.06.2019 2 min lesen
PRICE Tim (NZL), Cekatinka Tryon – FEI World Equestrian Games™ 2018 Vielseitigkeit Teilprüfung Gelände/Cross-Country Team- und Einzelwertung 15. September 2018 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Longines CCI5*-L und CCI4*-S Meßmer Trophy als EM-Generalprobe

Luhmühlen (fn-press). Luhmühlen zum Ersten, heißt es vom 13. bis 16. Juni. Dann finden unter neuem Namen – Longines Luhmühlen Horse Trials – die internationale Fünf-Sterne-Prüfung (CCI5*-L) und die Deutsche Meisterschaft in der Westergellerser Heide statt. Topreiter aus 17 Nationen haben ihr Kommen zu diesem Event angekündigt, das gewissermaßen auch eine Generalprobe für die die Europameisterschaften Ende August ist.

Luhmühlen zählt seit 2005 zu den weltweit sechs größten Vielseitigkeitsprüfungen. Im Longines CCI5*-L darf sich das Publikum auf eine hochkarätiges internationales Starterfeld freuen, beginnend bei dem ehemaligen Badminton-Sieger Sam Griffiths aus Australien über ein starkes britisches Kontingent bis hin zu Vielseitigkeitslegende Mark Todd und der aktuellen Nummer eins der Weltrangliste, Tim Price, beide aus Neuseeland.

Topbesetzt ist zum Nennungsschluss auch die Meßmer Trophy (CCI4*-S), in der auch die deutschen Paare um den Meistertitel reiten. Mit dabei nicht nur der zweimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb), sondern auch die komplette Mannschaft der WM 2018 in Tryon mit Bronzemedaillengewinnerin Ingrid Klimke (Münster) sowie Sandra Auffarth (Ganderkesee), Andreas Dibowski (Döhle), Julia Krajewski (Warendorf) und Kai Rüder (Blieschendorf). Konkurrenz bekommt die erste Garde durch den Perspektiv- und Nachwuchskader U25, darunter unter anderem der Doppelsieger des Nationenpreisturniers in Houghton Hall, Christoph Wahler (Bad Bevensen). Für sie geht es nicht nur darum, Deutscher Meister zu werden, sondern sich auch für einen der zwölf deutschen Startplätze bei den Europameisterschaften zu empfehlen.

Zeiteinteilung
Die Veranstaltung beginnt mit den ersten Verfassungsprüfungen am Mittwoch. Am Donnerstag, 13. und Freitag, 14. Juni, findet die Dressur statt. Jeweils am Vormittag, ab 8.40 Uhr bzw. 8.15 Uhr gehen die Teilnehmer am CCI4*-S aufs Viereck, am Nachmittag ab ca. 14 Uhr sind die Fünf-Sterne-Reiter am Start. Der Geländetag beginnt um 9.30 Uhr mit dem CCI5*-L, ab 13.30 Uhr sind dann die Vier-Sterne-Reiter auf der Strecke. Auch am Sonntag, 16. Juni, fällt nach der Verfassungsprüfung die Entscheidung zunächst im CCI5*-L ab 10.45 Uhr. Wer Sieger der Meßmer Trophy und Deutscher Meister 2019 ist, wissen die Zuschauer spätestens um 16 Uhr bei der großen Siegerehrung. Das Springen zuvor beginnt um 13.40 Uhr.

Fernsehtipp
Der NDR Sportclub zeigt am Samstag, 15. Juni, von 15 bis 17 Uhr den Geländeritt des CCI4*-S Meßmer Trophy mit der Deutschen Meisterschaft sowie eine kurze Zusammenfassung des Longines CCI5*-L. Am Sonntag, 16. Juni, überträgt der NDR Sportclub von 15 bis 16 Uhr das finale Springen und zeigt eine Zusammenfassung vom Geländetag.

Ein Live-Streaming von allen Turniertagen gibt es auf luhmuehlen.de und über Horse&CountryTV.

Informationen: www.luhmuehlen.de

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson