Vielseitigkeit

Luhmühlen: DM Vielseitigkeit begonnen

Bettina Hoy geht mit Abstand in Führung / hochkarätiges Bewerberfeld um den Titel Luhmühlen (fn-press). Was für ein Auftakt für… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
15.06.2017 2 min lesen

Bettina Hoy geht mit Abstand in Führung / hochkarätiges Bewerberfeld um den Titel

Luhmühlen (fn-press). Was für ein Auftakt für die Deutsche Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter! Nach der ersten Hälfte aller Starter hat Bettina Hoy (Rheine) mit Seigneur Medicott mit nur 26,3 Minuspunkten die Führung übernommen, gefolgt von Ingrid Klimke (Münster) mit Horseware Hale Bob OLD mit 31,3 Minuspunkten. Michael Jung (Horb) mit Nachwuchspferd Star Connection und Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot folgen punktgleich mit 35,6 Minuspunkten auf dem vorläufigen Rang drei. Wie in den Vorjahren ist die Deutsche Meisterschaft Bestandteil des internationalen Vielseitigkeitsturniers in Luhmühlen, das in diesem Jahr sein 60. Jubiläum feiert.

„Er ist einfach ein Traumpferd, traumhaft zu reiten“, strahlte Bettina Hoy nach ihrem Ritt über Seigneur Medicott, der von den Richtern mit 82,5 Prozent, umgerechnet 26,5 Minuspunkten belohnt wurde. „Ich kann ihn immer auf Angriff reiten, er ist immer auf mich konzentriert. Es fühlt sich eben wie eine sehr gute Partnerschaft an“ sagte Hoy und ergänzte. „Außerdem ist er wunderschön. Für mich ist er einfach der ultimative Typ als Pferd.“

Sehr zufrieden war auch Ingrid Klimke mit dem Auftakt der DM. „Lediglich beim ersten Schulterherein war ‚Bobby‘ noch nicht so in Anlehnung und die erste Traversale war noch etwas wackelig. Da war er noch nicht so im Prüfungsmodus, aber danach lief alles locker flockig“, sagte Ingrid Klimke über ihren Ritt. Neben ihrem Olympiapferd wird Klimke auch noch ihr Nachwuchspferd Weiße Düne satteln – am morgigen Freitag als letzte Starterin. „Ich bin froh, ‚Bobby‘ als Ersten geritten zu haben, damit ich dann am Samstag weiß, wie sich der Kurs reiten lässt und wie und wo ich ‚Düne‘ unterstützen kann. Für sie ist es ja erst die zweite Drei-Sterne-Prüfung“; sagte sie. Auch Michael Jung hat neben seinem neunjährigen Star Connection noch ein weiteres Eisen im Feuer. Er startet mit seinem WM-Pferd fischerRocana FST als Vorletzter.

Mit 26 deutschen Paaren innerhalb der insgesamt 53 Starter im CIC3* gibt es in diesem Jahr deutlich mehr Bewerber auf den deutschen Meistertitel. „Das war schon einmal anders. Wir haben beim letzten Aktiventreffen mit allen gesprochen und deutlich gemacht, wie wertvolll die DM für uns ist. Wir haben aber nicht nur viele Starter, sondern auch das hochkarätigste Starterfeld seit Langem. Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind alle Kaderreiter hier am Start“, sagte Bundestrainer Hans Melzer erfreut.

Alle Ergebnisse unter www.luhmuehlen.de.

Quelle: fn-press

Das könnte auch interessant sein...

Themen in diesem Artikel