Vielseitigkeit

Luhmühlen: Avedon nach dem Sturz auf gutem Weg

Platz sechs belegten Andreas Dibowski und Avedon nach dem Gelände im CCI4* von Luhmühlen. Mit guter Perspektive gingen die beiden… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
19.06.2017 1 min lesen

Platz sechs belegten Andreas Dibowski und Avedon nach dem Gelände im CCI4* von Luhmühlen. Mit guter Perspektive gingen die beiden ins abschließende Springen, doch im Oxer-Einsprung der dreifachen Kombination blieb der Hannoveraner Wallach v. Heraldik xx mit der Zehe des rechten Vorderhufes im Sand stecken – und die beiden stürzten. Avedon rappelte sich gleich auf und wollte zum nächsten Sprung, doch sein Reiter bemerkte, dass sich der Rappe weh getan hatte und stoppte, auch wenn damit ein Qualifikationsergebnis verloren ging. Aber wichtiger ist: Dibo konnte heute vermelden, dass es Avedon gut geht und die ersten Untersuchungen keine ernsthaften Verletzungen aufgezeigt haben. Ein paar Regenerationstage sollten genügen, ehe es weitergehen kann für die beiden.

Quelle: Global Equestrian News

Das könnte auch interessant sein...

Themen in diesem Artikel