Laura Colletts Grand Manoeuvre geht in Rente

von Stina Berghaus
17. Mai 2018
17.05.2018
ca. 1 Minuten

Wie Horse & Hound berichtet, schickt die britische Vielseitigkeitsreiterin Laura Collett ihr Top-Pferd Grand Manoeuvre aufgrund gesundheitlicher Probleme in den Ruhestand. Der erst 14-jährige Wallach, der im Besitz von Diana and David Chappell steht, begleitete Collett zu ihrer ersten Meisterschaft im Seniorenbereich (2015). Die beiden starteten zweimal in Badminton und blieben jeweils fehlerfrei im Gelände.

Gegenüber Horse & Hound sagte Collett: “Er war großartig, ich kann mich glücklich schätzen, dass ich ihn reiten durfte. Zweimal Badminton und die Blair Europameisterschaften waren einfach Highlights in unserer gemeinsamen Zeit.”

 

“Milo”, wie er liebevoll genannt wird, darf jetzt vorerst eine kleine Ruhepause genießen, bevor sich die Besitzer nach einem Zuhause auf Zeit umsehen, wo er ein wenig dressurmäßig gearbeitet werden soll. Collet: “In seinem Kopf ist er immer noch ein Vierjähriger und sehr von sich überzeugt. Er ist ein absoluter Schatz und eins der besten Pferde, die man im Stall haben kann. Es ist, als hätte er ein Lächeln im Gesicht, er scheint immer glücklich zu sein und bringt auch dich zum Strahlen. Er ist voller Enthusiasmus und gerade das hat das Reiten mit ihm zu so einem großen Vergnügen gemacht. […] Wir haben immer gesagt, dass wir ihn nicht weiter fordern würden, wenn er uns ein entsprechendes Zeichen gibt – Er ist uns nichts schuldig.”

 

Quelle: Horse & Hound

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
19. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
18. September 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 1 Minuten
Louisa Trippe - 
17. September 2018
ca. 1 Minuten