Vielseitigkeit

Jonty Evans und Cooley Rorkes Drift sind zurück

Der irische Vielseitigkeitsreiter Jonty Evans hat es nach seinem schweren Unfall zurück an die Spitze geschafft. Im Juni des vergangenen… Artikel lesen

Larissa Lienig
26.04.2019 1 min lesen
Evans, Jonty (IRL) Cooley Rorkes Drift Rio de Janeiro – Olympische Spiele 2016 © www.sportfotos-lafrentz.de

Der irische Vielseitigkeitsreiter Jonty Evans hat es nach seinem schweren Unfall zurück an die Spitze geschafft. Im Juni des vergangenen Jahres war Evans im Geländeparcours von Tattersalls unglücklich vom Pferd gestürzt. Anschließend lag er schwer verletzt für sechs Wochen im Koma.

Im Rahmen des Hunters Equestrian Turniers in Cirencester, nordöstlich des englischen Bristol, konnte Evans jetzt mit seinem liebsten Partner Cooley Rorkes Drift, genannt Art, eine goldene Schleife in der Dressur abräumen. Der erste große Erfolg, nach dem tragischen Unfall – wenn auch nicht in der Vielseitigkeit. Jonty und „Art“ gewannen in der mittleren Tour mit 68,8 Prozent.

Seit Dezember sitzt Evans erst wieder im Sattel und konnte seither große Fortschritte verzeichnen. Auch Art, so behauptete Evans, sei mehr als glücklich, endlich wieder draußen auf Turnieren antreten zu dürfen. Der 13-jährige Wallach war seit dem Sturz nur ein einziges Mal in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Das Duo wird in der nächsten Woche bei den Mitsubishi Motors Badminton Horse Trials dabei sein. Dort werden Jonny&Art am Donnerstag und Freitag in Pammy Hutton’s Dressurdemos auftreten.

Quelle: grandprix-replay, Horse&Hound

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky