Freundekreis Vielseitigkeitsreiten geht in Serie

Für 2018 initiiert der Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen eine Vielseitigkeitsserie auf E-Niveau mit vier Stationen und dem Saisonfinale

Eines der großen Ziele des Freundeskreises Vielseitigkeitsreiten in Westfalen e. V. ist seit jeher die Förderung von Reitern und Pferden im Basisbereich.
Diesem Credo trägt der Verein nun in besonderer Weise Rechnung: Der Freundeskreis geht in Serie und initiiert eine Reihe von fünf Veranstaltungen der Klasse E. Auf vier in Westfalen verteilten Veranstaltungen können sich die Reiterinnen und Reiter für das Finale in Münster qualifizieren.

Rainer Sprungmann, 1. Vorsitzender des Freundeskreises, freut sich auf das neue Projekt: „Mit dieser Serie schaffen wir für junge Reiter einen idealen Einstieg in den Vielseitigkeitssport. Besonders freut uns, neben den etablierten, wie dem Bielefelder Reit- und Fahrclub, auch neue Veranstalter für unsere Idee begeistern zu können.“

In Bielefeld werden am 6. Mai die ersten Wertungspunkte vergeben. Eine komplett neue Strecke erwartet die Reiter auf dem Hof Westerfeld der Familie Tegelmann in Ladbergen am 17. Juni. Auch die Reitervereine Schwartmecke (8. Juli) und Dortmund-Somborn (im August) werden zum ersten Mal eine Vielseitigkeitsprüfung auf ihren Anlagen ausrichten. Am letzten September-Wochenende wird das große Finale an der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster ausgeritten.

 

Über den Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen e.V.

Der Freundeskreis Vielseitigkeitsreiten in Westfalen fördert mit seinen über 800 Mitgliedern seit 2002 das Interesse am vielseitigen Reitsport, bildet Nachwuchsreiter sowie die Trainer aus und unterstützt Vielseitigkeitsveranstalter.

Neben regelmäßigen Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder richtet er jährlich drei eigene Turniere aus und ist seit 2015 Kooperationspartner der internationalen Vielseitigkeit „Sterne über Münster“.

Einen kompletten Einblick gibt’s unter: www.natuerlich-vielseitigkeit.de

Pressemitteilung