Vielseitigkeit

Escada geht in die Zucht

Um Ingrid Klimkes Escada gab es in den letzten Tagen viele Diskussionen, nun ist es sicher: Escadas Karriere als Sportpferd… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
12.06.2017 1 min lesen

Um Ingrid Klimkes Escada gab es in den letzten Tagen viele Diskussionen, nun ist es sicher: Escadas Karriere als Sportpferd ist vorbei. Die 13-jährige Hannoveranerstute sollte in Wiesbaden ihren Saisonauftakt haben, doch leider war es gleichzeitig ihr letztes Turnier. Nachdem die Stute am vorletzten Hindernis untypischerweise  zweimal vorbei lief (wir berichteten), stellte sich bei einer tierärztlichen Untersuchung heraus, dass ihre Bandverletzung am rechten Vorderbein wieder aufgetreten ist. Escada gewann 4*-Prüfungen und wurde Mannschaftswelt- und Europameisterin, nun wird sie in der Zucht eingesetzt werden und ihr Können an ihren Nachwuchs vererben.

Statement von Ingrid Klimke:

„Eine gründliche tierärztliche Untersuchung von SAP Escada FRH hat ein erneutes Auftreten ihrer Bandverletzung ergeben. Um kein weiteres Risiko für Escada einzugehen, rät unsere Tierärztin von weiteren sportlichen Einsätzen ab. Die Besitzerin Madeleine Winter-Schulze, der FRH, das DOKR und ich sind uns einig, dass wir die sportliche Karriere ,unseres Weltpferdes‘ Escada zu seinem Wohl beenden. Ihre außergewöhnliche Qualität, ihr selbstbewusstes Auftreten und vor allem ihre liebenswerte Art zeichnen unsere ,Diva‘ aus. Diese Eigenschaften sind gute Voraussetzungen, um eine SUPERMAMA zu werden!“

Das könnte auch interessant sein...

Themen in diesem Artikel