Vielseitigkeit

Das Event Rider Masters ist zurück – und es ist besser als je zuvor.

Wir laden Sie am 11. und 12. Mai ein dabei zu sein für die erste Etappe der diesjährigen Saison: Wir… Artikel lesen

Larissa Lienig
26.04.2019 3 min lesen
TOWNEND Oliver (GBR), Cillnabradden evo Wiesbaden – 82. PfingstTurnier 2018 CIC *** Teilprüfung Gelände/Cross Country 19. Mai 2018 www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Wir laden Sie am 11. und 12. Mai ein dabei zu sein für die erste Etappe der diesjährigen Saison: Wir kehren zurück zu den internationalen Dodson & Horrell Chatsworth Horse Trials, wo die Zeiten knapp bemessen sind, wo die Hindernissen beeindruckend sind und wo die weltbesten Reiter bereit sind, für Ranglistenerfolge und Ruhm zu kämpfen.

Der seit Jahrhunderten weitläufige Sitz der Dukes und Duchesses von Devonshire, ist ein geeigneter Ort für den Begin der Saison 2019. Das Chatsworth House ist von den barocken Balustraden und vergoldeten Galerien des Hauses bis hin zu den geheimen Gärten und den weitläufigen Rasenflächen der Anlage eine ebenso zeitlose Kulisse wie der Sport.

Mr. Darcy wird nicht aus dem See auftauchen. Stattdessen werden Sie die heutigen Akteure mit einem Frack und hohen Stiefeln entdecken. Statt eines geistigen Wettstreits wird es der Schauplatz eines epischen Showdowns von Mut und Entschlossenheit sein.

Das Weiterkommen durch den #ERMtheCut ist geschafft, alle Teilnehmer im Feld sind bis auf die letzten dreißig gekürzt. Dreißig der größten Stars im Vielseitigkeitssport. Dreißig Reiter und dreißig Pferde, die entschlossen sind, eine Show zu bieten, die Sie nie vergessen werden.

Die hochkarätige Reiterliste

Acht der 20 weltbesten Eventer, aus neun verschiedenen Nationen sind dabei. Die Aufstellung in Chatsworth ist ein wahres „Who’s Who“ von Vielseitigkeitsreitern. Die Top 30 umfasst alle drei unserer vorherigen Sieger der Serie, die Event Rider Masters persönlich: Der Sieger von 2016 und die Nummer 1 der Welt, Oliver Townend, ist auf  Nummer 1. und reitet des Doppel-ERM-Vizemeisters Cillnabradden Evo, während die 2017er-Gewinnerin, Gemma Tattersall, ihm als Nummer 3  mit  ihren Olympischen Pferd Quicklook V folgt.  In 2018 gewann einer der Besten der südlichen Hemisphäre,  der Australier Chris Burton (10), und er wird auf jeden Fall noch ein Jahr daran festhalten wollen. Der schnellste Mann der Welt reitet sein spannendes neues Pferd Lawtown Chloe – aber wird sie schnell genug sein, um die Thronanwärter abzuwehren?

Davon wird es eine Menge geben: Die jüngsten Belton-Gewinner Tom McEwen und Figaro van het Broekxhof werden unter Nummer zwei antreten, während Toms Teamgoldkollegin – und die amtierende Chatsworth-Titelverteidigerin, Piggy French, mit ihrer Geheimwaffe Brookfield Inocent den vierten Slot belegt.

Sie finden die Hälfte des dynamischen EquiRatings-Teams in der Kommentatorenkabine, aber während Diarm Byrne das Mikrofon schwingt, wird sein Geschäftspartner und bester Freund Sam Watson an fünfter Stelle auf dem auffälligen Dun Tullabeg Flamenco um den Platz jagen. Er muss schnell sein – schließlich hat er Izzy Taylor mit Nummer sechs hinter sich. Cool, ruhig und gesammelt, ist sie eine der schnellsten Frauen.

In der Zwischenzeit sehen wir ein Matchrace von zukünftigen Superstars des britischen Teams. Der Junioren-Europameister Bubby Upton (24) und Fernhill Rockstar treten gegen die ehemalige Pony-Europameister Yasmin Ingham (25) und Rehy DJ an. Das letzte Mal, dass wir dieses Duosahen, war als sie bei den Young Rider National Championships aufeinander trafen, wo Yasmin Bubby sich auf den zweiten Platz drängte. Könnte dies Bubbys Chance auf Revanche sein?

Irlands Cathal Daniels (8) und Rioghan Rua sind immer stark in Chatsworth, und sie müssen alles dafür einsetzen, um den Konter des Kontingents aus Europa abzuwehren. Der französische Pin-up-Bursche Astier Nicolas (9) und Arpege du Mancel stehen an der Spitze, während die deutsche Nationalmeisterin Julia Krajewski (11) niemals unterschätzt werden darf. Sie wird sich mit Amande de b’Neville in den Schlacht begeben, während der niederländische Meister Tim Lips mit dem dynamischen Eclips bewaffnet ist.

Mit vier Paarungen die bereits eine Etappe gewonnen haben, acht Reitern, die in der vergangenheit ebenfalls eine solche fuer sich entschieden konnten und mehreren Olympia-Medaillengewinnern verspricht die erste Etappe der 2019 Event Rider Masters Serie Spannung pur von Anfang bis zum Ende. Und während alle Reiter nach Derbyshire fahren um sich um ihren Anteil am £ 50.000-Preispot zu streiten, können wir nur raten wie es in Chatsworth ausgeht. Nichts ist garantiert – egal wie viele Medaillen man in der Vergangenheit gewonnen hat.

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky