Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Aktuelles, Dressur

Turniere in Corona-Zeiten am Bundesstützpunkt in Warendorf

Warendorf (fn-press). Der Bundesstützpunkt Reiten in Warendorf (BSP) avanciert zum Turnierzentrum für den Nachwuchs-Spitzensport in Corona-Zeiten. In den kommenden Wochen… Artikel lesen

Martina Brueske
08.06.2020 2 min lesen
FN Logo

Warendorf (fn-press). Der Bundesstützpunkt Reiten in Warendorf (BSP) avanciert zum Turnierzentrum für den Nachwuchs-Spitzensport in Corona-Zeiten. In den kommenden Wochen werden auf dem Gelände des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) mehrere Sichtungs- und Qualifikationsturniere für Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiter verschiedener Altersklassen stattfinden. Den Auftakt macht der Piaff-Förderpreis am 27. und 28. Juni.

„Unsere Aufgabe als Bundesstützpunkt ist es, auch in diesen schwierigen Zeiten den Spitzensport im Nachwuchsbereich zu fördern und zu ermöglichen. Wir haben hier in Warendorf viel Platz und die passende Turnier-Infrastruktur. Damit sind hervorragende Bedingungen gegeben, um die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können. Ob und in welcher Form die Turniere letztendlich stattfinden dürfen, hängt natürlich immer von der aktuellen Viruslage ab. Wir hoffen, dass die Situation hier im Kreis Warendorf weiter so ruhig bleibt und wir den Reitern und Pferden die Möglichkeit geben können, wieder in das Turniergeschehen einzusteigen“, sagt Markus Scharmann, Leiter des BSP. Er betont: „Alle Beteiligten müssen sich natürlich an die Auflagen halten, die wir mit den Ausschreibungen veröffentlichen. Hier stimmen wir uns eng mit den zuständigen Behörden ab.“

Zunächst steht am 27. und 28. Juni eine Qualifikation zum Finale des Piaff-Förderpreises für die unter 25-jährigen Dressurreiter auf dem Programm. Mit den Absagen des Maimarkt-Turniers in Mannheim und dem Wiesbadener Pfingstturnier sind bereits zwei Stationen der Nachwuchs-Serie ausgefallen. In Warendorf soll nun der Saisonstart stattfinden. Als weitere Stationen sind Bettenrode (8. bis 12. Juli), Ising (4. bis 6. September) und Balve (17. bis 20. September) geplant. Das Finale soll wie vorgesehen in Stuttgart stattfinden (11. bis 15. November). Die Serie wird ermöglicht durch die Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports.
Für die weiteren Altersklassen der Dressurreiter sind in den Sommermonaten mehrere Lehrgänge mit den Bundestrainern in Warendorf geplant.

Direkt im Anschluss an die Piaff-Förderpreis-Prüfung am BSP folgen ab dem 29. Juni mehrere Late-Entry-Turniere für Nachwuchsspringreiter aller Altersklassen – von Ponyreitern über Children (U14), Junioren (U18) und Junge Reiter (U21) bis hin zu den unter 25-jährigen Reitern. Diese Turniere werden in dieser Form eine Woche später noch einmal angeboten (6. bis 9. Juli). So können sich die Bundestrainer nach der langen Corona-Pause ein gutes Bild vom Leistungsstand der Kadermitglieder und -anwärter verschaffen.
Am 13. und 14. Juli wird zudem eine Qualifikation von Deutschlands U25-Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport in Warendorf stattfinden.

Ende Juli steht dann wie ursprünglich geplant der Termin des Bundesnachwuchschampionats der Vielseitigkeitsreiter auf dem Turnierprogramm. Vom 31. Juli bis 2. August messen sich die Reiter im Alter von 16 Jahren und jünger mit ihren Ponys und Pferden in Dressur, Springen und Geländereiten.

Themen in diesem Artikel