Aktuelles

Trauer um Nikolaj „Niko“ Stobbe

Der Pferdesport trauert um einen langjährigen Berichterstatter: Am 20. Mai erlag Nikolaj „Niko“ Stobbe, Redakteur des Sport-Informations-Dienstes (sid) einem Herzinfarkt…. Artikel lesen

Martina Brueske
23.05.2021 1 min lesen
FN Logo

Der Pferdesport trauert um einen langjährigen Berichterstatter: Am 20. Mai erlag Nikolaj „Niko“ Stobbe, Redakteur des Sport-Informations-Dienstes (sid) einem Herzinfarkt. Er wurde nur 54 Jahre alt.

Aus dem Ruhrgebiet stammend, kam Nikolaj Stobbe, von allen nur kurz „Niko“ genannt, vor 19 Jahren zum SID und arbeitete seit Jahren als Redaktionsleiter in der Berliner Redaktion. Stobbe, der auch Mitglied des Verbandes der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg war, machte sich in vielen Bereichen des Sports einen Namen. Zu seinen Themen gehörten die Sportpolitik, Fußball und Eisschnelllauf, aber ganz besonders auch der Reitsport. „Sein Tod hat uns alle tief getroffen. Wir haben ihn immer als objektiven und fairen Berichterstatter kennengelernt, der den Dingen stets intensiv auf den Grund ging. Aufgrund seiner zugewandten Art war er bei unseren Reitern und bei allen bei FN und DOKR, die mit ihm zu tun hatten, sehr geschätzt. Wir werden ihn sehr vermissen. Unser Mitgefühl gilt seinen beiden Kindern und seiner Lebenspartnerin“, sagt Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) und des Bereichs Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).