Aktuelles, Zucht

Trakehner Halbblüter Outback ist Vizeweltmeister der jungen Vielseitigkeitspferde

Wie schon im Vorjahr steht eine Trakehner Sensation im Rampenlicht der  Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion D’Angers:… Artikel lesen

Martina Brueske
27.10.2021 2 min lesen
Vizeweltmeister der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde: der Trakehner Halbblüter Outback von Duke of Hearts xx, ausgebildet und vorgestellt von der britischen Mannschaftsolympiasiegerin Laura Collett. (Foto: Libby Law Photography)

Wie schon im Vorjahr steht eine Trakehner Sensation im Rampenlicht der  Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion D’Angers: Mit seinem Dressurergebnis von 27,2 Punkten galoppierte der Halbblüter Outback, ein Sohn des internationalen Vielseitigkeitsvererbers Duke of Hearts xx, zum Titel des Vizeweltmeisters der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde. Im Sattel die britische Championatsreiterin und Mannschaftsolympiasiegerin Laura Collett (31), die von ihrem Nachwuchspferd schwärmt: „Ich bin unglaublich stolz auf ihn! Wir haben Outback dreijährig über ein Video gekauft und jetzt, vier Jahre später, wächst er in der Konkurrenz der besten jungen Eventer der Welt über sich selbst hinaus. Die Atmosphäre hier war ein Hexenkessel wie bei den großen Championaten und das ist für die noch unerfahrenen Pferde eine ungeheure Herausforderung.“ Collett, die es liebt, junge Pferde auszubilden, hat den bildschönen braunen Wallach seit Tag eins unter dem Sattel und behutsam in den Sport gebracht. Fünf- und sechsjährig ging Outback, Stallname „Ozzy“, erfolgreich in Novice Prüfungen, in der Saison 2021 gelang dem Nachwuchstalent der Sprung in die nächste Klasse mit Siegen in Intermediate und Platzierungen bis CCI3*-S.

Leistung hat der Vizeweltmeister, der im sächsischen Grimma bei der Züchterfamilie Grigoleit zur Welt kam, in den Genen: Sein Vater, der lange auf dem Söderhof im niedersächsischen Walsrode stationierte Duke of Hearts xx, hat international über 150 Nachkommen im Sport bis hin zu Vier-Sterne-Prüfungen. Vielversprechende Youngster sind neben Outback der in England gekörte Headleys Deluxe, in Le Lion finalplatziert im Klassement der Sechsjährigen, sowie der ebenfalls sechsjährige, gekörte Trakehner Hengst Anthony, der unter Championatsreiterin Sandra Auffarth bereits international platziert ist. Duke of Hearts xx, der für alle großen deutschen und internationalen Zuchtverbände anerkannt ist, steht der Zucht noch über Tiefgefriersperma zur Verfügung.

Outbacks Mutter Only Six MG ist eine Tochter des vielfach S-erfolgreichen Trakehner Hengstes Sixtus und Mutter mehrerer hochpreisiger Auktionsfohlen. Über die Fohlenauktion beim Trakehner Hengstmarkt wurde auch Outback seinerzeit versteigert, wuchs in Schleswig-Holstein auf und wurde dreijährig vom Equipechef der britischen Vielseitigkeitsreiter, Yogi Breisner, und Laura Collett entdeckt, die ihn gemeinsam mit Diana Chappell und Christopher Clementi erwarben.

Auch im vergangenen Jahr konnte sich ein Trakehner Hengst den Titel sichern: der gekörte Halbblüter Sweetwaters Ziethen, ein Sohn des Abendtanz aus einer anglo-arabischen Mutter siegte unter dem Sattel von Sophie Leube, Gewinnerin des CCI4*-S in Boekelo 2021.