Zwei deutsche auf dem Treppchen in Knokke

Ein weiteren Sieg bei Knokke Hippique für die Gastgeber. Diesmal im CSI3* Top Series 1.45m Grand Prix-Qualifier. Nachdem Gudrun Patteet dem Sieg in der Fünf-Sterne-Klasse Donnerstagabend sehr nahe gekommen war, ließ sie nach einer blitzschnellen, schnellen Stechenrunde auf Westfalen Stute Sea Coast Coco Berlini (Caspar x Quidam de Revel) die Chance nicht mehr verkommen, Daniel Deusser (GER) die Ehre eines Sieges zu geben. Der deutsche wurde auf Holsteiner Hengst Cassini Bay Zweiter vor seinem Landsmann Christian Ahlmann mit Westfale Cornwell.

„Ich sah Daniels Runde, und er war sehr schnell, also wusste ich, dass ich schnell sein musste. Ich habe es wirklich versucht, und es hat geklappt“, sagte Patteet nach ihrem Sieg. „Ich fing an Coco Berlini zu reiten, als sie acht war, jetzt ist sie zehn. Sie ist sehr talentiert, aber manchmal macht sie sich selbst das Leben schwer, indem sie zu hoch springt oder ein bisschen zu tief rennt, für den größeren Sport braucht sie so noch ein bisschen mehr Zeit, aber sie wird dort hinkommen.“

Mit 80 Reitern in dem Springen und 18 im Stechen war es eine schwierige Aufgabe, auf das Podium zu kommen, doch Daniel Deusser und Cassini Bay (Cassini I x Acord II) von Stephex Stables schafften es – 0,51 Sekunden zu langsam für Patteets Siegeszeit. Der dritte Platz ging an Christian Ahlmann auf Cornwell 9 (Cornado Nrw x Großadmiral).

Klicken Sie hier für Ergebnisse.

Pressemittielung/ Horseweb