Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Dressur, Springen

“Who`s who” beim 71. Landesturnier Bad Segeberg

(Bad Segeberg) Mit mächtig viel Schwung kommt Nisse Lüneburg zum 71. Landesturnier nach Bad Segeberg. Der Springreiter vom Stall Magdalenenhof… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.09.2019 2 min lesen
Ist beim 71. Landesturnier in Bad Segeberg im Dressurviereck wieder dabei: Friederike Hahn, hier mit Frizzanto. (Foto: Tierfotografie Huber)

(Bad Segeberg) Mit mächtig viel Schwung kommt Nisse Lüneburg zum 71. Landesturnier nach Bad Segeberg. Der Springreiter vom Stall Magdalenenhof in Wedel gewann am Sonntag den Großen Preis von Paderborn und ist damit Spitzenreiter der Riders Tour, die in Neumünster im Februar bei den VR Classics ihre Finaletappe erlebt. Der Titelfavorit gönnt dem Siegpferd Luca Toni jetzt erst mal ein wenig Pause. “Aber ich komme mit anderen Pferden nach Bad Segeberg”, versicherte der Derbysieger gleich nach dem Triumpf in Westfalen.

Perfekte Konkurrenz

Und dort trifft er vom 19. – 22. September reichlich viele Mitbewerber bei den Landesmeisterschaften im Springen von Schleswig-Holstein und Hamburg. Zum Beispiel den Dänen Lars Bak Andersen, der dem Holsteiner schon bei den Breitenburger Reitertagen auf den Fersen war – auch dort gewann Lüneburg den Großen Preis, 24 Stunden zuvor triumphierte Andersen. Schwedens Weltklassereiter Rolf-Göran Bengtsson (Oelixdorf) nimmt Kurs auf das Landesturnier und auch der aktuelle Mannschafts-Europameister in der Vielseitigkeit, Kai Rüder (Fehmarn). Kurz und gut: Es wird nicht leicht für den Titelverteidiger Carsten-Otto Nagel aus Wedel.

Dressur pur auf dem Pagelplatz

Die Riege der Dressurkandidaten für Gold, Silber und Bronze ist ebenso ansehnlich. Kristina Böckmann aus Schenefeld – für Finnland bei Europameisterschaften dabei – erobert das Grand Prix-Viereck am Segeberger See, aus Hamburg kommt die Top-Ausbilderin Juliane Burfeind, außerdem die einst jüngste Derbysiegerin Kathleen Keller (Appen) und Franziska “Fritzi” Hahn (Henstedt-Ulzburg). Und auch Dressurreiter sind dabei: von Ants Bredemeier (Trittau) und Wieger Derk de Boer (Pinneberg) bis zu Wolfgang Schade (Hamburg).

Auftakt am Donnerstag

Drei Prüfungen birgt bereits der Donnerstag: Um 13.00 und 15.15 Uhr findet die Youngster-Tour für sieben und acht Jahre alte Pferde, inklusive des Finales statt. Im Anschluss folgt die Vorbereitungsprüfung für das legendäre Mannschaftsspringen der Reiterbünde, das am Samstag unter Flutlicht das Highlight des Abends ist.

Ab Freitag beginnen die Meisterschaftsprüfungen in beiden Disziplinen und allen Altersklassen. Jeweils drei Prüfungen zählen für die Landesmeisterschaften Springen und Dressur. Der Landeswettkampf der Reitabteilungen beginnt ebenfalls am Freitag. Achtung: Der Geländeritt findet in diesem Jahr ab 12.30 Uhr in Elmenhorst auf der Reitanlage Lux und Spierling und nicht im Ihlwald in Bad Segeberg statt. Der Eintritt ist am Donnerstag und Freitag frei, am Samstag bezahlen Erwachsene 7,50 Euro für eine Karte (Kinder vier Euro) am Sonntag 8,50 Euro (Kinder 4,50 Euro) und Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Auf die jüngsten Besucher wartet übrigens ein verlockendes “Extra” beim 71. Landesturnier: Im Kölln-Kinderland auf dem Landesturnierplatz darf unter Aufsicht herumgetobt, gespielt, gemalt, geschminkt und überhaupt alles gemacht werden, was Kinder gern tun.

Pressemitteilung

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson