Wellington: Emily Moffitt springt zum Grand Prix-Sieg

von Stina Berghaus
15. Januar 2018
15.01.2018
ca. 2 Minuten

Das Winter Equestrian Festival (WEF) im Palm Beach International Equestrian Center (PBIEC) in Wellington (Florida), beendete seine erste Woche am Sonntag mit dem Rosenbaum PLLC Grand Prix, der mit 75.000$ dotiert war. Der Sieg ging an die Britin Emily Moffitt und Poden Farms’ Tipsy du Terral.

44 Reiter gingen an den Start im Grand Prix und absolvierten den Parcours von Eric Hasbrouck.

“Eric Hasbrouck hat einen tollen Job mit diesem Parcours gemacht. Viele Pferde kommen aus einer kurzen Winterpause und es ist eine lange Saison hier. Man probiert neue Pferde aus und auch einige junge Pferde. Man möchte es anspruchsvoll machen aber auch einladend für die jungen Pferde. Ich finde, es war ein großartiger Parcours”, so der Drittplatzierte McLain Ward.

15 Reiter blieben fehlerfrei und gingen ins Stechen, wo sechs Teilnehmer eine weitere fehlerfreie Runde hinlegten. Die erst 19-jährige Emily Moffitt und Tipsy du Terral, eine elfjährige Selle Francais-Stute von Toulon, ritten die schnellste Zeit (35.508).

“Ich wollte einfach so schnell wie möglich reiten. Ich weiß, dass Tipsy ein schnelles Pferd ist, aber sie ist auch sehr groß. Als ich zur zweifachen Kombination kam, habe ich gesehen, dass die Distanz zum Sprung nicht super knapp war und ich dachte mir ‘Ok, warum nicht’, es wird etwas Zeit sparen und es hat tatsächlich funktioniert. Ich bin froh, das sie so umsichtig ist”, so die junge Springreiterin.

Mattias Tromp (USA) landete mit Chicago Hof Eversem Z auf Rang zwei (37.323), McLain Ward und HH Gigi’s Girl beendeten den Grand Prix auf Platz drei (37.713).

 

 

Moffitt, die mit dem Olympia Teamgold-Sieger Ben Maher trainiert, hat Tipsy im vergangenen Sommer gekauft. Maher ist Tipsy im Herbst geritten, Moffitt kam nach einer siebenwöchigen Pause zurück und dann direkt mit der Stute den Sieg im Grand Prix geholt. “Vielleicht sollte ich öfter mal Pause machen”, witzelte Moffitt. “Das vergangene Jahr war hart. Ich hatte den Unfall in Ocala, nach dem mein Pferd eingeschläfert werden musste. Ich bin so froh, dass ich wieder zurück bin und direkt einen guten Start hingelegt habe, es bedeutet mir mehr als manche Leute denken werden. Es ist ein gutes Gefühl, zurück zu sein”, fügte Moffitt hinzu. Moffitt hat 15 Pferde beim Winter Equestrian Festival. “Ich bin ziemlich beschäftigt, ich habe ein paar neue Pferde und werde mich darauf konzentrieren, sie besser kennen zu lernen. Am Ende werde ich hoffentlich mit allen auf Top-Level unterwegs sein und bereit für den Sommer in Europa sein.”

 

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 7 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten