Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Dressur, Hengstkörung / Hengstschau, Springen

VTV-Hengste des Jahres

Traditionell werden auch in diesem Jahr bei den Oldenburger Hengst-Tagen ein VTV-Spring- sowie ein VTV-Dressurhengst gekürt. Diese hoch dotierte Auszeichnung… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
26.11.2019 4 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Traditionell werden auch in diesem Jahr bei den Oldenburger Hengst-Tagen ein VTV-Spring- sowie ein VTV-Dressurhengst gekürt. Diese hoch dotierte Auszeichnung erhält ein gekörter Oldenburger Hengst für seine sportlichen und züchterischen Spitzenleistungen. Anlässlich der Hengst-Gala wurden die beiden Sportler For Romance I OLD sowie Chap II im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta mit der VTV-Schärpe dekoriert.

 

Die R+V VTV-Generalvertretung Heiko Meinen, die sich auf Tierversicherungen spezialisiert hat, ließ es sich nicht nehmen, auch in diesem Jahr die Züchter, sowie die Besitzer mit einem großzügigen Scheck über 1000 Euro für ihre züchterische Glanzleistung zu belohnen.

 

VTV-Dressurhengst

Die fulminante Karriere des For Romance I OLD, geb. 2009, v. Fürst Romancier a.d. Gesina v. Sir Donnerhall I – Don Schufro – Sandro – Gepard, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen GmbH, startete im Jahre 2011, als der gefeierte Siegerhengst der Oldenburger Körung über den Oldenburger Hengstmarkt an das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen zugeschlagen wurde. Schonend von der ehemaligen Auktionsreiterin Kira Wulferding ausgebildet und siegreich über Dressurpferdeprüfungen der Klassen A bis M in den Sport gewachsen, feierte der bildschöne Hengst 2016 seinen ersten Triumph in der schweren Klasse sowie die Teilnahme und eine Platzierung unter den Top-Ten beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals im selben Jahr. Ende 2017 übernahm dann die Chefbereiterin des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen Therese Nilshagen die weitere sportliche Förderung von For Romance I OLD. In diesem Jahr war das Paar mit Silber in Intermediaire II-Prüfungen sowie im Kurz-Grand Prix dekoriert. „Romance bringt eine extrem hohe Rittigkeit sowie Versammlungsbereitschaft mit. Wir wollen uns gemeinsam mit unserem Trainer Klaus Balkenhol nun darauf konzentrieren, dass er noch mehr Kraft bekommt, seine sehr gute Hinterhand optimal nutzt und schonend in den Grand Prix-Sport wachsen kann. Obwohl For Romance I OLD ein stark frequentierter Deckhengst ist, ist er unwahrscheinlich lieb und süß und würde für ein Stück Zucker fast alles machen. Zudem benimmt er sich sehr gut, auch wenn andere Pferde mit im Viereck sind“, schwärmt die 36 Jahre alte Schwedin, die mit ihrem anderen Oldenburger Aushängeschild Dante Weltino OLD in diesem Jahr bei den Europameisterschaften in Rotterdam Bronze im Mannschaftswettbewerb gewann. Aber nicht nur sportlich weiß der Dunkelbraune zu überzeugen. Zu seinen rund 30 gekörten und dabei meist prämierten Söhnen zählen die Siegerhengste Fashion in Black und Feuerwerk, die HLP-Sieger Ferrero und Fidelio Royal sowie zahlreiche Prämienhengste, wie der ebenfalls in Lodbergen stationierte Vize-Bundeschampion und Landeschampionats-Dritte For Final OLD. Weiterhin schenkte For Romance I OLD mehr als 80 Prämienstuten und zahlreichen Championatssiegern das Leben. „An seine Nachkommen vererbt er durchschlagend neben seinem schönen Gesicht, seine herausragende Typschönheit, seine Bewegungseleganz, seine Rittigkeit und seinen unbedingten Leistungswillen. Romance gelingt es immer wieder, nicht nur Pferde für Profis, sondern auch für Amateure hervorzubringen, da seine Nachkommen einfach im Handling sind, aber gleichzeitig immer da, wenn es darauf ankommt“, berichtet Betriebsleiter Wolfgang Stagge.

VTV-Dressurhengst 2019: For Romance I OLD v. Fürst Romancier unter Therese Nilshagen. (gr. Feldhaus)

For Romance I OLD ist ein Vollbruder zu dem 2015 in Vechta gekörten Prämienhengst For Romance II sowie dem 2019 in Redefin gekörten For Romance III, zur Elite-Stutenschausiegerin und Bundeschampionesse Fasine OLD sowie Halbbruder zum Mecklenburger Körsieger 2015, Feinrich, und zur Oldenburger Siegerstute 2017 Fürstin Gesine v. Fürst Heinrich. Er geht auf den Stutenstamm des bedeutenden Voltaire zurück.

 

VTV-Springhengst

Chap II, OS, geb. 2010, v. Cellestial a.d. Cora v. Contender – Ansas, Z. u. B.: Schmidt und Schmidt GbR, Neu-Benthen, paradierte 2012 als Reservesieger der Körung des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International. Seinen 30-Tage-Test in Münster-Handorf absolvierte der charmante Schimmel ebenfalls als Reservesieger, wo er in der Abschlussprüfung die überragenden Noten, eine 10,0 für das Freispringen sowie eine 8,25 für die Rittigkeit und eine 9,75 für die Springanlage, erhielt. Chap II wurde von Johannes Holzeder und Heiko Schmidt ausgebildet und siegte ab vierjährig altersgemäß in Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M. Beim Bundeschampionat 2015 in Warendorf triumphierte er unter Johannes Holzeder in der Finalqualifikation der fünfjährigen Springpferde mit der Traumnote 9,2. Inzwischen ist Chap II gemeinsam mit seinem Reiter Christoph Lanske, der ihn seit Januar 2018 unter dem Sattel hat, international in Springprüfungen bis zur Klasse S*** vorne platziert, so beispielsweise beim CSI in Braunschweig. „Chappy bringt von Natur aus eine sehr gute Technik am Sprung sowie einen beweglichen Körper mit, den er im Parcours hervorragend zu nutzen weiß. Auch charakterlich stellt er nichts in Frage. Trotz seines noch recht jungen Alters meistert er einen anspruchsvollen 1,60 m-Parcours souverän. Zudem ist er ebenfalls im täglichen Umgang und bei der Arbeit immer brav und ausgeglichen und macht auch im Gelände super viel Spaß“, freut sich Christoph Lanske.

Auch züchterisch macht der Hengst nicht nur durch Siegerfohlen und -stuten sowie Freispring-Champions und Auktionsspitzen, sondern auch inzwischen durch zwei gekörte Hengste auf sich aufmerksam.

Chap II v. Cellestial wurde aufgrund seiner sportlichen und züchterischen Leistung zum VTV-Springhengst 2019 gekürt. Auf dem Foto v.l.: Züchter und Besitzer Heinz Schmidt, Chap II mit Christoph Lanske, Josef Kathmann, Gerd Sosath, Heiko Meinen, R+V VTV-Generalvertretung, und Oldenburgs Präsident Wilhelm Weerda. (gr. Feldhaus)

Seine Mutter, die Elite-Stute Cora, war unter ihrem Sportnamen China Blue selbst siegreich bis zur Klasse M. In Anpaarung mit Exmiras brachte sie den Mecklenburger Körsieger von 2003, Effenberg, sowie 2006 den in Redefin prämierten und bereits international S-erfolgreichen älteren Vollbruder Chap I. Dieser erhielt 2014 den Titel Oldenburger VTV-Hengst des Jahres und ist unter Abdullah Al Sharbatly in Weltcup-Springen platziert. Außerdem schenkte sie der Staatsprämienstute Chinchilla v. Cellestial das Leben, die nach zwei prämierten Fohlen inzwischen in schweren Springen platziert ist. Die Urgroßmutter Elfe brachte mit Ile de Bourbon den in Schweden eingesetzten Vererber Bourbon.

 

 

Pressemitteilung

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson