Springen

USA gewinnt CSIO4* Nationenpreis des Winter Equestrian Festivals

In der 18-jährigen Geschichte des CSIO4* Nationenpreises beim Winter Equestrian Festival (WEF) in Wellington, Florida, gab es bislang stets nur… Artikel lesen

Larissa Lienig
03.03.2019 1 min lesen
The top three teams of the $150,000 Nations Cup CSIO4*: USA, Ireland, and Canada. Photo © Sportfot.

In der 18-jährigen Geschichte des CSIO4* Nationenpreises beim Winter Equestrian Festival (WEF) in Wellington, Florida, gab es bislang stets nur ein Stechen, um die Gewinner der Goldmedaille festzulegen. Am Samstag, den 2. März 2019, fand dann zum erstem Mal ein weiteres Stechen statt, dass am Ende den United States of America ihren siebten Erfolg in dieser Serie sicherte.

Das Team, bestehend aus Wilton Porter (Caletto Cabana), Beezie Madden (Chic Hin D Hyrencourt), Adrienne Sternlicht (Toulago), McLain Ward (Contagious), und Chef d’Equipe Robert Ridland, setzte sich im Wettkampf um Gold gegen Irland durch.

Nach der ersten Runde kamen folgende sechs Teams für das Stechen zurück:  Mexico, Colombia, Israel, Ireland, Canada, and USA. die USA gingen al letzte in den zweiten Umlauf, als Team mit den wenigsten Fehlern. Doch Irland ließ nicht locker und beendete das erste Stechen mit insgesamt acht Fehlern – genau wie die USA. Also mussten beide Teams noch ein drittes Mal ran.

Im zweiten Stechen konnte das Team von Chef d’Equipe Robert Ridland dann aber Nervenstärke beweisen und den Sieg nach Hause holen. Kanada landete auf dem dritten Platz.