Springen

U25 Springpokal: Lara Weber gewinnt letzte Qualifikation in Balve

Starterfeld für Finale in Aachen steht Balve (fn-press). Lara Weber und der Marbacher Hengst Christdorn haben die dritte und letzte… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
11.06.2017 2 min lesen

Starterfeld für Finale in Aachen steht

Balve (fn-press). Lara Weber und der Marbacher Hengst Christdorn haben die dritte und letzte Qualifikation von Deutschlands U25 Springpokal in Balve gewonnen. Damit haben sich die beiden auch für das Finale der Nachwuchsserie, die von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter ermöglicht wird, beim CHIO Aachen qualifiziert.

Bereits am Donnerstag und Samstag waren die 20-jährige Sportsoldatin und ihr Hannoveraner (von Contendro – Gluecksstern) in den beiden Prüfungen des U25-Springpokals ohne Fehler geblieben. Im Stechen der Finalqualifikation gelang ihnen dann in 41.09 Sekunden die schnellste Zeit. „Christdorn war super in Schuss und hat alles gegeben. Er ist jetzt 15 Jahre alt und hat schon viel Erfahrung. Ich reite ihn aber erst seit Dezember 2016. Es klappt aber bisher sehr gut“, freute sich Weber, die in Warendorf mit Nachwuchsbundestrainer Eberhard Seemann trainiert.

Bereits beim diesjährigen Auftakt von Deutschlands U25 Springpokal in Mannheim punktete Weber, sodass sie nun die Qualifikationsphase als beste Reiterin mit insgesamt 27 Zählern abschloss und beim Finale in Aachen starten darf. „Ein großer Dank geht natürlich an meinen Trainer und das Landgestüt Marbach, das mir Christdorn zur Verfügung stellt“, sagte sie. Sieben Paare hatten das Stechen in Balve erreicht, davon blieben sechs noch einmal ohne Strafpunkte. Alle Ergebnisse aus Balve finden Sie hier: reitturniere-live.de/2017/balve/

Das Finale der Serie steht nun beim CHIO Aachen (19.-23. Juli) auf dem Programm. Die Startgenehmigung dafür haben sich gesichert: Lara Weber (Warendorf/27 Punkte), Jan-André Schulze Niehues (Warendorf/26 Punkte), Mathis Schwentker (Hagen a.T.W/20 Punkte), Nicola Pohl (Marburg/20 Punkte), Kendra Claricia Brinkop (Warendorf/20 Punkte), Stefanie Bolte (Versmold/17), Marius Brinkmann (Lüdinghausen/17), Frederike Staack (Steinfeld/17), Maximilian Lill (Antdorf/15), Lars Volmer (Legden/15), Marie Schulze Topphoff (Havixbeck/15), Jennifer Taxis (Reichenbach/14), Vanessa Borgmann (Wesel/13), Finja Bormann (Harsum/13), Maurice Tebbel (Emsbüren/13), Cedric Wolf (Buchholz/12), Laura Klaphake (Steinfeld/12), Marisa Braig (Baienfurt/11), Steffen Eikenkötter (Oelde/11), Daniela Theelen (Steinfeld/11), Reserve: Alexander Potthoff (Rosendahl/10), Tim-Uwe Hoffmann (Rhade/10), Lena Pollmann-Schweckhorst (Warstein/10).

Die Serie für unter 25-jährige Springreiter führte die Teilnehmer 2017 über drei renommierte Turniere zum Finale. Nach Mannheim, wo Mathis Schwentker (Hagen a.T.W.) siegte, und Wiesbaden, wo Nicola Pohl (Marburg) gewann, folgte nun die dritte und letzte Qualifikation in Balve im Rahmen der Deutschen Meisterschaften. Die Nachwuchsreiter bekommen so die Gelegenheit, sich auf internationalen Turnieren zu präsentieren und Erfahrungen zu sammeln. Geritten werden Prüfungen der Klasse S** und S***. Die besten 20 Reiter qualifizieren sich für das Finale beim CHIO in Aachen. Der Finalsieger des U25 Springpokals qualifiziert sich außerdem direkt für die European Youngster Cup (EY-Cup) Finalveranstaltung 2017. Außerdem stellen die Bundestrainer aus den Teilnehmern eine Mannschaft für den Nationenpreis der Senioren in Samorin (SVK) zusammen.

Quelle: fn-press