Springen

St. Tropez: Ahlmann siegt im Großen Preis

Athina Onassis Horse Show lockt Springsportstars ans Mittelmeer St. Tropez (fn-press). Die vierte Auflage der hoch dotierten „Athina Onassis Horse… Artikel lesen

Larissa Lienig
04.06.2017 1 min lesen

Athina Onassis Horse Show lockt Springsportstars ans Mittelmeer

St. Tropez (fn-press). Die vierte Auflage der hoch dotierten „Athina Onassis Horse Show“ im französischen Nobelbadeort St. Tropez endete mit einem deutschen Sieg: Christian Ahlmann (Marl) erzielte mit dem Hengst Caribis Z die schnellste Zeit im Stechen des Großen Preises und freute sich über das Preisgeld in Höhe von 99.000 Euro.

Die griechische Springreiterin Athina Onassis lädt ihre Kolleginnen und Kollegen einmal im Jahr zu ihrem eigenen Turnier ein. Die „Athina Onassis Horse Show“ ist ein wahrlich exklusives Event am Jetset-Strand Pampelonne Beach von St. Tropez. Den mit 300.000 Euro dotierten Großen Longines Preis gewann Christian Ahlmann. Er hatte den zehnjährigen Zangersheider Hengst Caribis Z gesattelt. Der Schimmel v. Caritano blieb im sechs Paare umfassenden Stechen nicht nur fehlerfrei, sondern schaffte auch die schnellste Zeit von 36,43 Sekunden. Der Belgier Jerome Guery und der in Belgien gezogene Hengste Garfield de Tij Des Templiers sicherten sich Platz zwei (0/37,26), Dritter wurde der Italiener Alberto Zorzi mit dem französischen Hengst Rackham’Jo (37,77).

38 Paare hatten sich für Großen Preis des CSI5* qualifizieren können, unter ihnen auch zwei weitere Deutsche. Für den Einzug ins Stechen reichte es aber nicht: Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) kassierte mit dem belgischen Wallach SX Hidalgo VG einen Fehler, Ludger Beerbaum (Riesenbeck) setzte in St. Tropez seinen Neuzugang Chacon ein. Der elfjährige Chacco-Blue-Sohn aus der Oldenburger Springpferdezucht, bis vor einigen Monaten mit dem Bayern Maximilian Schmid erfolgreich, patzte zweimal. Weitere deutsche Reiter waren in Südfrankreich nicht am Start.

Quelle: fn-press