Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Springen, Turnierergebnisse

Springreiten: Tschechischer Sieg im Ostarrichi Grand Prix 2019

Nach 24 Wettkampftagen und 106 Springbewerben ging am gestrigen Sonntag (25.8.) der letzte Tag der vierwöchigen internationalen Springturnier-Serie Equestrian Summer… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
26.08.2019 8 min lesen
Ales Opatrny

Nach 24 Wettkampftagen und 106 Springbewerben ging am gestrigen Sonntag (25.8.) der letzte Tag der vierwöchigen internationalen Springturnier-Serie Equestrian Summer Circuit in der Lake Arena in Wiener Neustadt zu Ende. Tageshighlight war gewiss der Ostarrichi Grand Prix 2019, ein Weltranglistenspringen, in dem der Tscheche Ales Opatrny zum Sieg ritt.

 

Von 25. Juni bis 7. Juli und von 13. August bis 25. August wurde die Wiener Neustädter Lake Arena unter der Leitung von Michael Steinbrecher wieder zum traditionellen Austragungsort des internationalen Zwei-Stern-Springturniers (CSI2* CSIYH1*) Equestrian Summer Circuit. Die beiden zweiwöchigen Turnierserien warteten mit 106 Springprüfungen, darunter neun Weltranglistenspringen auf. Insgesamt wurde ein Preisgeld von € 435.000,- ausgeschüttet. Am letzten Wettkampftag standen vier Prüfungen auf dem Programm, mit dem Ostarrichi Grand Prix ging es noch einmal um Weltranglistenpunkte.

 

Ales Opatrny triumphiert im Ostarrichi Grand Prix 2019

Mit dem Ostarrichi Grand Prix ging das letzte von insgesamt fünf Weltranglistenspringen im Rahmen des zweiten zweiwöchigen Equestrian Summer Circuits über die Bühne. Dotiert mit einem satten Preisgeld von € 28.000,-, musste ein Kurs mit Hindernishöhen von 1,45 m überwunden werden. 45 ReiterInnen aus 16 Nationen stellten sich der Herausforderung dieser internationalen Zwei-Sterne-Prüfung. Der Parcours, der von Franz Madl und seinem iranischen Assistenten Reza Kazemian in die Bahn gestellt wurde, erwies sich als dementsprechend selektiv. Fehlerfreie Ritte blieben bis zuletzt eine Rarität. Nur sieben ReiterIn-Pferd-Paaren gelang es, den Grundumlauf ohne Spring- und Zeitfehler zu überwinden, und somit in das finale Stechen um den Sieg einzuziehen. Unter ihnen war kein österreichisches Duo. Als bester heimischer Reiter klassierte sich Gerfried Puck mit Bingo du Parc und einem Abwurf im Umlauf auf dem 17. Rang. Der verkürzte Parcours, der eine Länge von 420 m hatte, wurde von dem Deutschen Maximilian Schmid eröffnet, der den Ritt klar auf Sieg anlegte, sich allerdings mit zwei Abwürfen geschlagen geben musste. Erst der dritte Starter, der Bulgare Angel Niagolov, schaffte es mit seinem zehnjährigen Wallach Sanvacento, erneut fehlerfrei zu bleiben. Das Duo, das erst im Juli den Zwei-Stern-Grand-Prix in Athen gewinnen konnte, legte seinen Ritt auf Sicherheit an, dank der guten Grundgaloppade des Wallachs stellte es mit 51,35 Sekunden dennoch eine gute Zeit auf. Diese wurde allerdings von dem Tschechen Ales Opatrny unterboten. Der 37-Jährige zählt zu den Stammgästen der internationalen Turniere in der Lake Arena und war im Mai dieses Jahres im Rahmen des The Equestrian Springbreak bereits zweimal als Sieger vom Platz gegangen. Im Sattel des tschechisch gezogenen Forewer stellte er unter Beweis, dass man ihn in der Entscheidung zu Recht auf der Rechnung haben muss, setzte auf enge Wendungen, machte dadurch wertvolle Zeit gut und hing Niagolov um rund vier Sekunden ab. Dem neuen Führenden wurde der Italiener Emanuele Massimiliano Bianchi noch einmal gefährlich. Er war mit Zycalin W, einem 15-jährigen KWPN-Wallach, in das Stechen eingezogen und legte seinen Ritt schnell, aber dennoch kontrolliert an. Der 24-Jährige beendete den Parcours fehlerfrei in 48,24 Sekunden, wurde damit hinter Opatrny Zweiter und verdrängte Niagolov auf den dritten Endrang.

Österreichischer Sieg zum Abschluss

Nach dem doch ernüchternden Ergebnis der heimischen Equipe im Weltranglistenspringen schlug das rotweißrote Team im letzten Bewerb des Tages, der Good Bye Competition (140 cm), zurück. Allen voran Gerfried Puck. Er sammelte mit Baloubina B in dieser Punktespringprüfung als einer von nur zwei ReiterInnen die vollen 65 Punkte und setzte sich in 59,67 Sekunden an die Spitze. Ebenfalls 65 Punkte erreichte die Italienerin Andrea Pino auf Diabolik, die damit an zweiter Stelle rangierte. Komplettiert wurde das Podest von dem Schweizer Nationenpreisreiter Pascal Bettschen auf Candy Man V mit 64 Punkten. Auf den Rängen vier bis sechs platzierten sich mit Bianca Babanitz auf Contact Me’s Jack (64 Punkte), Siegfried Schlemmer auf Jackob (64 Punkte) und Alfred Stöger mit Kash VH Exelhof Z (62 Punkte) drei weitere ÖsterreicherInnen. Weitere Platzierungen gingen sich für Monika Madl und Atreju (8. Rang) sowie Thomas Metzger und Landgraaf VD Donkhoeve (11. Rang) aus.

Gerfried Puck (Pferd: Baloubina B) (© iSPORTPHOTO)

Sanne Thijssen sichert sich letzten Small-Tour-Sieg

Im Finale der Small Tour, das im Modus einer 130 cm hohen Zwei-Phasen-Springprüfung ausgetragen wurde, konnte sich die Niederländerin Sanne Thijssen durchsetzen. Sie hatte mit ihrer Zangersheide-Stute T-Gavoli Z in dieser Woche bereits konstante Ritte gezeigt. Im Auftaktbewerb der Small Tour am Donnerstag, einer Punktespringprüfung über 125 cm, erritt sie die vollen 65 Punkte und landete mit einer guten Zeit auf den zweiten Rang. Im zweiten Bewerb am Freitag kassierte das Duo nur einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung. Aufgrund zahlreicher fehlerfreier Ritte rutschten sie damit allerdings auf den 32. Rang zurück. Im Finale blieb die 20-Jährige erneut fehlerfrei und setzte in 32,88 Sekunden die Bestmarke. Damit feierte sie nach dem Sieg im Auftaktbewerb der Big Tour am Donnerstag, in dem sie mit Carinja am Start war, ihren zweiten Sieg in dieser Woche und den dritten internationalen Sieg in dieser Saison. Auch die übrigen Top-Drei-Platzierten waren in dieser Wettbewerbswoche schon einmal auf dem obersten Treppchen gestanden. Der zweite Rang ging an den Sieger des samstägigen Finales der Premium Tour, den Ungarn Marcell Mészáros auf Comedy Star. Der Deutsche Benjamin Wulschner, der mit drei Siegen in der Premium Tour und drei Siegen in der Medium Tour in dieser Woche eine unglaubliche Konstanz an den Tag gelegt hatte, wurde mit Holsteinerstute Classe Deern Dritter. Beste Reiterin der österreichischen Equipe war in diesem Bewerb die Steirerin Sabiene Rath, die im Sattel ihrer österreichischen Stute Calmira JW mit einem fehlerfreien Ritt Fünfte wurde. Ebenfalls platziert waren Katrin Pfingstl mit Bachi (8.Platz), Helmut Morbitzer mit Libertyhill (9. Platz), Monika Madl mit H.B. Calido (14. Platz) sowie Franz Steinwandtner mit Orage d’Ete (16. Platz).

Clara Praunseis setzt Erfolgslauf fort

Auch in der Elite Tour II (120 cm) erklang zu Ehren der Siegerin die österreichische Bundeshymne. Sieben der über 30 StarterInnen qualifizierten sich in diesem Bewerb mit einer fehlerfreien Runde für das Stechen. Dort ging der Burgenländerin Clara Praunseis und ihrem Fuchswallach Zatino alles auf. Sie blieben als eines von nur zwei Paaren im Stechen erneut fehlerfrei und stellten in 38,91 Sekunden die Bestzeit auf. Die 15-Jährige, die erst im Dezember des Vorjahres in Salzburg erstmals international an den Start gegangen war und mit den beiden Equestrian Summer Circuit Wochen im August ihr erst zweites internationales Turnier bestritt, feierte nach vier Siegen in der Elite Tour I (110 cm) – je zwei in der Vorwoche und dieser Turnierwoche – schon ihren fünften internationalen Triumph. Der zweite fehlerfreie Ritt im Stechen gelang Sophie Pollak und ihrem Caiseal Boy. Anna Praunseis landete mit Cash de Brecey auf Rang Drei und sorgte damit für ein rein österreichisch besetztes Podium.

Clara Praunseis (© iSPORTPHOTO)

________________________________________

Ergebnisse CSI2* CSIYH1* Lake Arena

Sonntag, 25.8.2019

 

Ostarrichi Grand Prix 2019, 145 cm

1       FOREWER / OPATRNY Ales (CZE)     0,00/47,39 (im Stechen)

2       ZYCALIN W / BIANCHI Emanuele Massimiliano (ITA)     0,00/48,24 (im Stechen)

3       SANVACENTO / NIAGOLOV Angel (BUL)    0,00/51,35 (im Stechen)

4       QUINCHELLA / WECHTA Maksymilian (POL)      0,00/52,38 (im Stechen)

5       ULTRA UNICA / GRUM Lidija (SLO)     4,00/ 59,75 (im Stechen)

6       BERLINS BOY / VELE Iza (SLO)      4,00/61,30 (im Stechen)

7       COCOLINO 7 / SCHMID Maximilian (GER)      8,00/50,68 (im Stechen)

8       K.O. V. BERKENBROECK / PIZZATO Manuel (ITA)    1,00/79,78

9       COLIN VI / BETTSCHEN Pascal (SUI)     4,00/69,67

10    DERBY / CIGAN Jan Jun. (SVK)      4,00/70,41

11     CROWN PRINCE 2 / MALINOWSKA Paulina (POL)      4,00/72,04

12     CHANEL XXV / EL DAHAN Sameh (EGY)      4,00/72,07

 

Good Bye Competition / Last Chance, 140 cm

1       BALOUBINA B / PUCK Gerfried (AUT)      65,00/59,67

2       DIABOLIK / PINO Andrea (ITA)      65,00/60,15

3       CANDY MAN V / BETTSCHEN Pascal (SUI)     64,00/63,17

4       CONTACT ME’S JACK / BABANITZ Bianca (AUT)     64,00/64,93

5       JACKOB 3 / SCHLEMMER Siegfried (AUT)     64,00/69,17

6       KASH VH EXELHOF Z / STÖGER Alfred (AUT)     62,00/59,45

7       ERISTOS DE L HERIBUS / GAALOVA Dominika (SVK)     59,00/63,75

8       ATREJU 97 / MADL Monika (AUT)     59,00/67,88

9       CON QUIDAM RB / THIJSSEN Sanne (NED)      55,00/64,12

10     FELIN DB / PIZZATO Manuel (ITA)     51,00/64,24

11     LANDGRAAF VD DONKHOEVE / METZGER Thomas (AUT)     48,00/68,40

12     DEW DROP / SPENLENHAUER Alexandra (FRAU)    25,00/67,86

 

 

Finale Small Tour, 130 cm

1        T-GAVOLI Z / THIJSSEN Sanne (NED)    0,00/32,88

2        COMEDY STAR / MÉSZÁROS Marcell (HUN)     0,00/34,18

3         CLASSE DEERN / WULSCHNER Benjamin (GER)     0,00/35,43

4         CALASNYIKOV / WULSCHNER Benjamin (GER)     0,00/35,69

5         CALMIRA JW / RATH Sabiene (AUT)      0,00/36,94

6         INDIRA 182 / VUKADIN Kim (CRO)     0,00/37,00

7         AMERICAN LADY / SZEÉP-PATAKI Júlia (HUN)     0,00/37,16

8         BACHI / PFINGSTL Katrin (AUT)        0,00/37,41

9         LIBERTYHILL 4 / MORBITZER Helmut (AUT)      0,00/37,50

10      DAVINA M / PORTYCHOVA Linda (CZE)       0,00/38,12

11       COLOUR GIRL / SLOAN-ALLEN Joanne (IRL)      0,00 /38,29

12       CELTIA II / WECHTA Maksymilian (POL)      0,00/38,49

13       CALLIHALL / WECHTA Maksymilian (POL)     0,00/39,48

14        H.B. CALIDO / MADL Monika (AUT)      0,00/39,53

15        LOUGHERNE COOL RUNNING / WEAGOVA Evelina (CZE)     0,00/41,44

16        ORAGE D’ETE / STEINWANDTNER Franz (AUT)       0,00/41,94

 

Elite Tour II, 120 cm

1      ZATINO / PRAUNSEIS Clara (AUT)     0,00/38,91

2      CAISEAL BOY / POLLAK Sophie (AUT)     0,00/40,00

3       CASH DE BRECEY / PRAUNSEIS Anna (AUT)      4,00/41,18

4       DORISZ / NISTL Ingrid (AUT)        4,00/41,62

5       CASTRO / KABLER Marie (AUT)     7,00/62,12

6       CHIDOR Z / SCOTTI Sara (ITA)      8,00/43,55

7        LAY YOUR LOVE ON Z / BLASKÓ Nikolett (HUN)      8,00/44,35

8         ALLEZ ZAKUMI / CANOVILL Jannie (SWE)    4,00/71,65 (im Umlauf)

9         UBICHE DE MONFLIX / PRAUNSEIS Anna (AUT)     4,00/73,45 (im Umlauf)

10       CLOETTA / ARABADZHIEVA Aleksandra (BUL)       4,00/76,21 (im Umlauf)

11       LAGARDER / BLASKÓ Nikolett (HUN)      4,00/77,20 (im Umlauf)

12       SLIGO BALOU AGAIN / LEISTNER – MAYER Stephanie (GER)      4,00/78,82 (im Umlauf)

 

Sämtliche Ergebnisse im Detail finden Sie unter: www.reitergebnisse.at

________________________________________

 

Pressemitteilung

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson