Springen

Springen: Daniel Deußer zurück im Olympiakader

Erster Einsatz beim Nationenpreis in Rom geplant Warendorf (fn-press). Der Springausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat Daniel Deußer… Artikel lesen

Marike Weber
06.05.2019 1 min lesen
Daniel Deußer. (Foto: Stefan Lafrentz)

Erster Einsatz beim Nationenpreis in Rom geplant

Warendorf (fn-press). Der Springausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat Daniel Deußer mit Tobago Z in den Olympiakader berufen.

Der gebürtige Hesse und seit langer Zeit in Belgien beheimatete Daniel Deußer wird künftig wieder für die deutsche Nationalmannschaft im Springreiten starten. Der 37-Jährige war erfolgreichster deutscher Teilnehmer beim Weltcupfinale 2019 in Göteborg/SWE. Mit dem elfjährigen Zangersheider Hengst Tobago belegte er den vierten Platz. Derzeit liegt Deußer als bester Deutscher auf Rang sechs der Weltrangliste Springen.

Bundestrainer Otto Becker plant, Deußer beim traditionsreichen Nationenpreis in Rom/ITA (23.-26. Mai) erstmals wieder einzusetzen. Ebenso sollen Katrin Eckermann (Glandorf), Christian Kukuk (Riesenbeck), Jörne Sprehe (Fürth) und Holger Wulschner (Passin) die deutschen Farben in der italienischen Hauptstadt vertreten.

Der Olympiakader Springen im Überblick: Simone Blum (Zolling) mit DSP Alice, Daniel Deußer (Rijmenam/BEL) mit Scuderia 1918 Tobago Z, Marcus Ehning (Borken) mit Comme il faut, Pret a Tout, Funky Fred und Cornado NRW, Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chaccos‘ son und Don Diarado. jbc

 

(Quelle: FN)

Themen in diesem Artikel
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)