Spannendes Rennen in Kirberg

von Louisa Trippe
12. Juli 2018
12.07.2018
ca. 2 Minuten

In gewohnt guter Atmosphäre wurde auch in diesem Jahr die Qualifikation zum Förderpreis der Dieter-Hofmann-Stiftung in Kirberg ausgetragen. Am 07.07.2018 gingen bei sehr schönem und vor allem nicht zu heißem Wetter 24 Paare in diese Stilspringprüfung der Klasse M* mit anschließendem Stechen.

Die Parcourschefs Stefan Schäfer und Michael Hasselbach hatten in diesem Jahr die Linien auf dem großzügigen Sandplatz etwas verändert, was dem Fluss des Reitens sehr zugute kam. Der mit 11 Hindernissen und 13 Sprüngen gespickte Stangenwald wurde dieses Mal mit einer 3 fachen Kombination in der Traverse gebaut und hatte eine Länge von 410 Metern bei einer erlaubten Zeit von 71 sec

Das es am Ende, die bekannten Gesichter mit den hohen Stilnoten waren, zeugt von der Qualität der Reiter und ihrer Pferde. Celine Fries aus Biblis glänzte mit ihrem Pferd Classic Fashion mit der Traumnote 9,0. Diese auch für den Förderpreis selten vergebene Note für Celine Fries , überzeugte die anwesenden Richter Nicole Steffens und Helmut Steffens.

Aber auch mit Ihrem Pferd Tönne 3 zeige Celine Fries ihre überaus harmonische Art der Einwirkung und wurde mit der zweitbesten Note des Tages einer 8,5 belohnt.

Um in das anschließende Stechen zu kommen war eine 7,90 von Nöten und so trafen sich 7 Aspiranten auf den Sieg in Kirberg.

Der im Gesamtklassement führende und mit der goldenen Armbinde eingerittene Kirberger Felix Müller, war im Stilparcours mit einer 8,10 bewertet worden. Diese Bewertung stieß am Rande des Parcours auf etwas Unmut, was aber der Leistung seines Reiters und des Pferdes Prince of Persia keinen Abbruch tat. Mit Null Fehlern und einer Zeit von 43,53 war der Dritte Platz ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in das Finale in die Frankfurter Festhalle.

Frederike Schulte die für den Bad Homburger Reit -und Fahrverein startet zeigte was ihr Pferd Piet drauf hat und blieb im Stechparcours auch ohne Stangenkontakt. Ihre Zeit von sec 43,16 musste nun dem letzten Paar des Nachmittags standhalten. Rina Eisenmenger und Stute Coralie aus Elz sind als schnelles Duo bekannt und waren auch dieses Mal schnell unterwegs. Doch irgendwo war ein Weg etwas zu weit und das Paar kam mit sec 43,30 und somit als Zweite Sieger ins Ziel. Frederike Schulte konnte die goldenen Schleife und den wertvollen Ehrenpreis der Firma CWD als Siegerin dieser Prüfung in Empfang nehmen.

20 Reiter qualifizieren sich für das große Finale in der Frankfurter Festhalle im Dezember diesen Jahres . Für das nächste Springen und treffen sich zur nächsten Qualifikation in Groß Zimmern.

(PM)

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Louisa Trippe - 
14. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Louisa Trippe - 
14. Oktober 2018
ca. 7 Minuten
Louisa Trippe - 
12. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
12. Oktober 2018
ca. 4 Minuten