Springen

Sopot: Daniel Deußer gewinnt Großen Preis

Erneuter Sieg mit Jasmien vd Bisshop Sopot/POL (fn-press). Springreiter Daniel Deußer und die Schimmelstute Jasmin vd Bisshop haben innerhalb von… Artikel lesen

Marike Weber
15.06.2019 2 min lesen
Daniel Deußer. (Foto © www.sportfotos-lafrentz.de/ Stefan Lafrentz)

Erneuter Sieg mit Jasmien vd Bisshop

Sopot/POL (fn-press). Springreiter Daniel Deußer und die Schimmelstute Jasmin vd Bisshop haben innerhalb von zwei Wochen zum zweiten Mal einen internationalen Großen Preis gewonnen. Nach ihrem Sieg in Hamburg Ende Mai entschieden sie nun auch das Hauptspringen beim Nationenpreis-Turnier in Sopot/POL für sich. Patrick Stühlmeyer und Varihoka du Temple blieben ebenfalls in beiden Umläufen ohne Fehler und wurden Siebte.

„Ich setze große Hoffnungen in sie“, hatte Daniel Deußer bereits in Hamburg über seine belgische Stute Jasmien gesagt. Diese Hoffnungen hat die erst zehnjährige Larino-Tochter nun einmal mehr erfüllt. Erst vor vierzehn Tagen hatte sie mit Deußer im Großen Preis von Hamburg das Klassement angeführt. An diesem Wochenende vertreten die beiden die deutschen Farben beim Nationenpreis-Turnier im polnischen Ostseebad Sopot. Während am Sonntag ab 11.30 Uhr das „Länderspiel“ der Nationalmannschaften ansteht, wurden am Freitagabend zunächst die besten Einzelstarter im Großen Preis ermittelt. 13 Starter hatten den ersten Umlauf ohne Strafpunkte absolviert, darunter die beiden Deutschen Deußer (Rijmenam/BEL) und Stühlmeyer (Steinfeld).

Stühlmeyer und der französische Hengst Varihoka du Temple blieben auch im zweiten und entscheidenden Durchgang ohne Strafpunkte, ihre Zeit von 47.87 Sekunden genügte am Ende für Rang sieben. Deußer und Jasmien gingen als letztes Starterpaar in den Parcours und behielten – wie schon in Hamburg – die Nerven: 42.87 Sekunden bedeuteten mit Abstand den Sieg. Beim zweitplatzierten Paar, dem Letten Kristaps Neretnieks mit dem Westfalen Moon Ray (von Cornet Obolensky – Contender), stoppte die Uhr bei 44.03 Sekunden. Dritte wurden die Niederländer Kevin Jochems und Cristello in 45.02 Sekunden.

Im Nationenpreis am Sonntag treten für Deutschland neben Deußer und Stühlmeyer auch Gerrit Nieberg (Sendenhorst) und Jörne Sprehe (Fürth) an. Alle Ergebnisse aus Sopot finden Sie hier: www.longinestiming.com/equestrian/2019/longines-fei-jumping-nations-cup-of-poland-sopot jbc

Quelle: FN
Themen in diesem Artikel
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)