Ruben Romp zieht in die Schweiz

Der Niederländer Ruben Romp musste 2017 sein bestes Pferd ziehen lassen. Teavanta wurde zunächst an Oleksandr Onyshchenko verkauft, wechselte inzwischen erneut und ist derzeit  unter Simon Delestre unterwegs. Der Verkauf seines Top-Pferdes markierte für den 28-Jährigen einen Wendepunkt. Mit dem Beginn des Jahres 2018 hat er eine neue Aufgabe in der Schweiz übernommen.

Nach dem Verkauf seines Spitzenpferdes, der Treasure-Tochter Teavanta II C Z, war die Zusammenarbeit zwischen Springreiter Ruben Romp und Margaretha Hoeve nach zweieinhalb Jahren beendet. Der 28-jährige Niederländer wurde daraufhin vom Schweizer Sport- und Handelsstall Optimum Horses angesprochen und gefragt, ob er sich die Mitarbeit in der Schweiz vorstellen könnte. Eine Probezeit überzeugte den Reiter und bereits zum Beginn des Neuen Jahres startete Ruben Romp bei seinen neuen Arbeitgebern,Thomas Mecan und seiner Frau Gloria Eschembach, in der Nähe von Zürich durch. Neun Pferde betreut der Springreiter in Dielsdorf. Die ersten Turnierstarts mit den neue Pferden plant er bereits in zwei Wochen, beim CSI De Peelbergen in Kronenburg.

 

Quelle: Grandprix Replay