Springen

Robert Whitaker gewinnt Gothenburg Trophy

Auf dem elfjährigen Verdi-Sohn Cash Sent ist der britische Springreiter Robert Whitaker im Stechen der Gothenburg Trophy der Schnellste. Sieben… Artikel lesen

Larissa Lienig
25.02.2018 1 min lesen
Robert Whitaker (GBR), Cash Sent in Leipzig bei der Partner Pferd 2018 (Foto © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Auf dem elfjährigen Verdi-Sohn Cash Sent ist der britische Springreiter Robert Whitaker im Stechen der Gothenburg Trophy der Schnellste. Sieben internationale Spitzenathleten haben ihre Pferde fehlerfrei durch den Normalparcours des 1,55m Longines Ranking-Springens geführt, von den nur zwei ihre weiße Weste anbehielten.

In der ersten Runde ließ es das Siegerpaar noch ruhiger angehen, um im Stechen richtig Gas zu geben. Whitaker und Cash Sent setzten die Uhr als erste Starter im Stechen auf 37,15 Sekunden, was keine andere Kombination toppen konnte. Auch nicht die Schwedin Stephanie Holmén, die auf der 14-jährigen Stute Carma die zweite Nullrunde zeigte, mit 37,71 Sekunden allerdings nicht an den Briten herankam.

Markus Ehning scheiterte mit dem 15-jährigen Westfalenwallach am Parcours der schwedischen Designer Peter Lundström und Maria Alfredsson. Das deutsche Paar setzte alles auf Sieg, als vorletzte Starter im Stechen. Letztlich wurden sie Dritte mit vier Fehlern, aber der schnellsten Zeit von 35,49 Sekunden.

Ergebnisse