Robert Vos verliert Carat aufgrund einer Kolik

von Larissa Lienig
29. März 2018
29.03.2018
ca. 1 Minuten

Über seine Facebook-Seite verbreitet der niederländische Springreiter Robert Vos die traurige Nachricht vom Tod seines Schwedischen Warmblut Wallachs Carat. Noch vor einer Woche hatte das Paar in Dortmund am internationalen Turnier teilgenommen.

„Danke Carat! Du warst der Beste“, beginnt die Nachricht. Der 18-jährige Wallach war bis vor Kurzem noch topfit auf internationalen Turnieren zu bewundern gewesen. Mit seinem Reiter holte er den Sieg im Championat von Braunschweig, nach welchem Vos erklärte, er habe Carat im Stechen sogar bremsen müssen. Zuletzt fuhren sie beim Signal Iduna Cup in Dortmund eine gute Platzierung ein.

Robert Vos hatte sich eine schöne Rente nach dem Sport für Carat gewünscht: „Du hast immer alles gegeben und einen super Ruhestand verdient gehabt, du bist immer weiter gesprungen, wie ein Superstar. Je älter, desto besser.“

Der Cardento-Sohn erlag einer Kolik, so berichtete es Vos der niederländische Seite horses.nl. Der Braune war in die Tierklinik in Hochmor, bei Coesfeld, gebracht worden, als sich seine Lage verschlechterte. Dort konnte ihm aber nicht mehr geholfen werden.

„Du wirst immer in unseren Gedanken sein. RIP Carat“, schreibt Vos am Ende seiner Nachricht.

Weitere Artikel

Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 2 Minuten