Springen

Paris: Heimspiel beim Rekordspringen des Prix Renault ZE

Am Freitagabend bot das Springen des Prix Renault ZE den Zuschauern ein aufbrausendes Spektakel. Über zwei Meter und fünf Zentimeter… Artikel lesen

Larissa Lienig
01.07.2017 1 min lesen

Am Freitagabend bot das Springen des Prix Renault ZE den Zuschauern ein aufbrausendes Spektakel. Über zwei Meter und fünf Zentimeter hohe Hürden streckten sich zwölf Reiter nach dem Preisgeld von insgesamt 60,000 EUR.

Bei dem Barrierespringen sahnte der Franzose Julien Epillard den ersten Platz ab, unter dem Sattel hatte er den 9-jährigen Selle Français-Hengst Usual Suspect D’auge. Er musste sich den ersten Rang mit der Israelin Danielle Goldstein auf Cooler than me teilen. Im Normalumlauf und drei Stechen verzeichneten beide Reiter vier Fehlerpunkte in Runde drei auf ihrem Konto.

Zwei dritte Plätze gingen an den Iren Denis Lynch mit RMF Zecilie und 0/0/4/4 und Deutschlands‘ Christian Kukuk auf Carilot mit identischem Ergebnis.

Ergebnislink