Nürnberger Burgpokal der Junioren: Mehr und neue Standorte

von Jaqueline
10. Januar 2018
10. 01
ca. 1 Minuten

Der Nürnberger Burgpokal der Junioren in Dressur und Springen ist auch in der Turniersaison 2018 weiter die führende Nachwuchsserie im Land. Die Landeskommission hat jetzt die Qualifikationsstandorte bekannt gegeben. Dabei gibt es eine Überraschung: Obwohl das Dressur-Finale wegen des vorgezogenen Finalturniers in Donaueschingen einen Monat früher stattfindet als sonst, gibt es fünf Qualfikationen, ausgetragen als Zwei-Sterne-L-Dressur auf Kandare. Austragungsorte sind Pforzheim am 14./15. April, Böblingen am 12./13. Mai, Ladenburg am 2./3. Juni, neu ist Dettingen/Albuch am 30. Juni/./01. Juli, dann kommt noch Ehingen am 21.//22. Juli. Für das Finale im Schlosspark qualifizieren sich die besten 15 Paare. Wie im Springen sind Junioren der Jahrgänge 2001 der Leistungsklassen D3 und D4 und jünger zugelassen, allerdings nur, wenn sie  nicht Mitglied in einem Landes- oder Bundeskader sind.

Im Springen gibt es wieder sieben Qualifikationen bis zum Finale in der Stuttgarter Schleyer-Halle. Es sind die Qualifikationsstandorte Sauldorf/Boll  am 28./29. April, Heidenheim am 9./10. Juni, Schwetzingen 21./22. Juli, Sexau (erstmals) vom 3. bis 5. August, Ellwangen-Rindelbach am 25./26. August, Walldorf-Winterheck (ebenfalls erstmals) am 15. und 16. September und Böblingen in der Halle am 20. und 21. Oktober. Im Finale treten die 15 besten Paare an.

Übrigens wird es in jeder Disziplin einen neuen Sieger geben. Die beiden 2017er-Sieger Anna-Maria Weik im Springen und Lisa Casper in der Dressur sind aus Altersgründen dieses Jahr nicht startberechtigt.

 

Quelle: Reiterjournal

Weitere Artikel

Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten