Massener Heide: Gripshöver und Renzel können sich platzieren

von Laura Starck
03. Mai 2018
03.05.2018
ca. 3 Minuten

Auf dem Gelände des Reitsportzentrum Massener Heide stehen an diesem Wochenende die jungen Springpferde im Fokus. Auch Namen wie Lutz Gripshöfer und Toni Hassmann sind am Start.

Preise der Hugo Schneider GmbH & der Philipp Industrieerzeugnisse GmbH

Am zweiten Tag der Prüfungen auf dem Gelände des Reitsportzentrum Massener Heide wurde in der ersten Springprüfung Kl. L der fünf bis siebenjährigen Springpferde, Preise der Hugo Schneider GmbH & der Philipp Industrieerzeugnisse GmbH, in zwei Abteilungen und einer Wertnote von 8,0 platziert. In der ersten Abteilung konnte sich Laura Hinkemann mit dem sechsjährigen All Music 3 und einer Wertnote von 8,50 gegen Silke Hönig und Valparaiso (8,40) auf Platz zwei durchsetzen. Auf dem dritten Platz konnte sich Sarah Nagel-Tornau mit Larson NT (8,30) platzieren. Punktgleich konnte sich ebenfalls Eva Deimel mit dem sechsjährigen Westfalen Loonar T auf dem dritten Platz behaupten.

In der zweiten Abteilung konnte sich Markus Renzel mit Niko 267 (8,50) gegen Lutz Gripshöver mit Balounito 2 (8,40) behaupten. Platz drei ging an den Niederländer Niels Kersten mit Camlot 143 (8,30).

Ergebnisse Abteilung 1:

  1. Laura Hinkemann mit All Music 3 (8,50)
  2. Silke Hönig mit Valparaiso (8,40)
  3. Sarah Nagel-Tornau mit Larson NT (8,30)

Eva Deimel mit Loonar T (8,30)

  1. Stephan Naber mit Cornelius NT (8,10)
  2. Max Nieberg mit Faxe 16 (8,0)

George Catalin Bors mit Carin Cascada (8,0)

Ergebnisse Abteilung 2:

  1. Markus Renzel mit Niko 267 (8,50)
  2. Lutz Gripshöver mit Balounito 2 (8,40)
  3. Niels Kersten mit Camelot 143 (8,30)
  4. Julia Miske mit Cooper 204 (8,20)
  5. Rainer Peter mit Nunatacker (8,10)
  6. Ann-Kathrin Brune mit Nijinski de Kalvarie (8,0)

Preise der Calderys Deutschland GmbH und der Fa. BSI Baumaschinen GmbH

Im zweiten Springen der Klasse M* der fünf bis siebenjährigen Springpferde wurde ebenfalls in zwei Abteilungen gestartet. Insgesamt gingen 31 Teilnehmer an den Start. Platziert wurde ab einer Wertnote von 8,0. In der ersten Abteilung konnte sich Ann-Kathrin Brune mit dem sechjährigen Zeno Z und einer Wertnote von 8,80 gegen Markus Renzel mit dem Holsteiner Wallach Niko 267 (8,50) durchsetzten. Auf dem dritten Platz landete Stephan Naber mit dem siebenjährigen Corrado 1 x Landjunge Nachkommen Cornelius NT (8,30). In der zweiten Abteilung dieser Prüfung fand sich Lutz Gripshöver mit Balounito 2 (8,70) auf dem ersten Platz wieder. Gefolgt von Eva Deimel mit der von Numero Uno x Lux abstammenden Naomi ST (8,40) platzieren. Platz drei ging ebenfalls an Eva Deimel mit Loonar T (8,20).

 

Ergebnisse Abteilung 1:

  1. Ann-Kathrin Brune mit Zeno Z (8,80)
  2. Markus Renzel mit Niko 267 (8,50)
  3. Stephan Naber mit Cornelius NT (8,30)
  4. Frederike Windmüller mit Qigong 2 (8,10)

Hubertus Dieckmann mit Guitano 20 (8,10)

Markus Renzel mit Cadou 4 (8,10)

Ergebnisse Abteilung 2:

  1. Lutz Gripshöver mit Balounito 2 (8,70)
  2. Eva Deimel mit Naomi ST (8,40)
  3. Eva Deimel mit Loonar T (8,20)

Franz-Josef Jun. Dahlmann mit Mustique VZ (8,20)

  1. Franz-Josef Jun. Dahlmann mit Line Dance (8,0)

Julia Miske mit Cooper 204 (8,0)

Frederike Strahl mit Eyve (8,0)

George Catalin Bors mit Carin Cascada (8,0)

 

 

Preise der Fa. Columbus PHE & der Fa. Hubschmied & Co GmbH


In der zweiten Springprüfung der Klasse M*, fünf bis siebenjährige Springpferde, wurde über Fehler-Zeitstrafpunkte platziert. Insgesamt gingen in dieser Prüfung 68 Teilnehmer an den Start. Platziert wurde in zwei Abteilungen. Platziert wurden in dieser Prüfung die besten zwölf einer Abteilung.

Am schnellsten war in der ersten Abteilung der Belgier Lukas Deryckere L’Artist de Roulard in 54,90 Sekunden. Platz zwei ging an den Routinier Markus Renzel mit dem siebenjährigen Casper in 56,51 Sekunden. Quality Places unter dem Sattel von Katharina Böhnke schafften den Parcours in 57,12 Sekunden. In der zweiten Abteilung war keiner schneller als Amelie Koppenberg mit Quibelle 29. Danach folgten Vanessa Nathalie Potrafke mit Quintessenz 11 in 56,52 Sekunden auf dem zweiten Platz. Zeitgleich auf dem dritten Platz waren in 57,16 Sekunden Georg Catalin Bors mit Cleo 198 und Marco Lilienbecker mit Cronos L.

 

Ergebnisse Abteilung 1:

  1. Lukas Deryckere L’Artist de Roulard in 54,90
  2. Markus Renzel mit Casper 389 in 56,51
  3. Katharina Böhnke mit Quality Places in 57,15
  4. Michael Brosswitz mit Chain 2 in 57,30
  5. Tobias Klostermann mit Cordasino in 57,46
  6. Klaus Otto Wiese mit Las Vegas 216 in 59,28
  7. Franz-Josef Jun. Dahlmann mit Coraline 6 in 59,48
  8. Kathrin Kempfer mit Bardolino 35 in 59,70
  9. Daniel Engbers mit Carful T in 60,41
  10. Christian Neubecker mit Cortina 217 in 61,25
  11. Markus Renzel mit Las Vegas 212 in 61,33
  12. Anne Dieckmann mit Chelsea 130 in 62,3

 

Ergebnisse Abteilung 2:

  1. Amelie Coppenburg mit Quibelle 29 in 55,69
  2. Vanessa Nathalie Potrafke mit Quintessenz 11 in 56,52
  3. Georg Catalin Bors mit Cleo 198 in 57,16

Marco Lilienbecker mit Cronos L in 57,16

5.Jan-Philipp Braß mit Lui D 59,02

  1. Rupert Carl Winkelmann mit Linto in 59,44
  2. Rainer Lorch mit Unelli in 59,56
  3. Marc Baudach mit Clearrado 2 in 60,40
  4. Katharina Kuhsträter mit For Fein Cera in 60,89
  5. Jan Theymann mit Asombro in 61,27
  6. Isabell Sinnhuber mit Coco 316 in 62,14

 

Preise des Herrn Dr. Odenkirchen und der Fa. TIG GmbH

In der letzten Springprüfung des Tages stand ein Parcours der Klasse S an. An den Start gingen 27 Teilnehmer, von denen fünf in zwei Abteilungen platziert wurden.

Am schnellsten überwand Yannick Actun mit Porsche 18 den Parcours. Danach folgten Julia Nordhorn mit Wera 55 in 51,94 Sekunden auf dem zweiten Platz. Rang drei ging an Stefanie Schikowski mit Coast Magic 2 in 54,23 Sekunden. In der zweiten Abteilung holte sich Alina Strauch mit Quattro Son G.D. in 51,15 den Sieg, gefolgt von Greta Galus mit Cobi 3 in 52,66 Sekunden. Platz drei sicherte sich Johanna Sophie Klostermann mit Lomex 17 in 54,49 Sekunden.

Ergebnisse Abteilung 1:

  1. Yannick Actun mit Porsche 18 in 50,19
  2. Julia Nordhorn mit Wera 55 in 51,94
  3. Stefanie Schikowski mit Coast Magic 2 in 54,23
  4. Lavinia Scapin mit Carmen 258 in 55,85
  5. Lisa Schwarte mit Boccaccio 44 in 57,36 Sekunden

Ergebnisse Abteilung 2:

  1. Alina Strauch mit Quattro Son G.D. in 51,15
  2. Greta Gaulus mit Cobi 3 in 52,66
  3. Johanna Sophie Klostermann mit Lomex 17 in 54,49
  4. Maria Schmidt-Holthöfer mit Carla Columna in 56,23

 

 

 

 

Weitere Artikel

Marike Weber - 
20. September 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten