Springen

Marcel Marschall beginnt die fünfwöchige SunshineTour erfolgreich

Vejer de la Frontera/Heiligkreuztal – Die erste Woche der SunshineTour (CSI***) in Andalusien hat Marcel Marschall zu seiner ganz persönlichen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
26.02.2018 1 min lesen

Vejer de la Frontera/Heiligkreuztal – Die erste Woche der SunshineTour (CSI***) in Andalusien hat Marcel Marschall zu seiner ganz persönlichen Erfolgswoche gemacht. Am Sonntagmorgen zeigte sich der 26-jährige und sein 17-jähriger Wallach Undercontract  total ausgeschlafen. Im Weltrang-listenspringen über 1,45 Meter belegten beide den zweiten Platz. Schade,  im Grand Prix am  Nachmittag verhinderte ein Abwurf im Umlauf den Einzug in das Stechen.

Schon an den Vortagen waren hervorragende Platzierungen der Lohn für konsequentes Training nach der dreitägigen Anreise mit Zwischenstops in Marseilles und Valencia. Seine Schimmelstute Fenia van Klapscheut konnte die gute Form aus der Hallensaison auch beim ersten Freiluftturnier des Jahres bestätigen. In einem weiteren Weltranglistenspringen über 1,50 Meter galoppierte sie im Stechen frisch auf Platz drei. Zweiter wurde der Bundeskaderreiter mit Cassius van de Smis ebenfalls im Stechen über 1,45 Meter. Auch mit Casinjo ritt Marschall fehlerfrei in die Platzierungsränge.

Jetzt wird die XXIV. SunshineTour  auf den neun Turnierplätzen in Vejer de la Frontera vier Wochen lang mit dem CSI**** fortgesetzt.

 

Text: Jörn Rebien